089 - 24 24 11 34
Ihre persönliche Reiseberatung
Montag bis Sonntag von 08 - 22 Uhr
Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Eurowings: Streiks ab dieser Woche möglich

München, 17.10.2016 | 10:37 | hze

Reisenden droht womöglich noch diese Woche neuer Ärger. Wie das Branchenmagazin FVW am Freitag berichtete, sind die Gespräche zwischen der Eurowings-Konzernführung und der Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) in der vergangenen Woche ergebnislos beendet worden. Sollte der Konzern nicht nachbessern, könnte das Kabinenpersonal bereits ab dieser Woche streiken.

Eurowings Airbus A320

Nach gescheiterten Tarifgesprächen haben die Flugbegleiter der Eurowings noch in dieser Woche mit Streiks gedroht. © Eurowings

Dies teilte UFO-Tarifexperte Nicoley Baublies auf Anfrage gegenüber FVW mit. Zwar sei die Gewerkschaft jederzeit zu Gesprächen bereit, dafür müsse die Airline jedoch beim Angebot erneut nachbessern. Ein Sprecher der Eurowings betonte laut FVW, er erwarte eine baldige Wiederaufnahme der Gespräche. Die Airline habe den rund 400 in Deutschland arbeitenden Flugbegleitern bereits ein attraktives Angebot vorgelegt. Eine Lösung des Tarifkonflikts könne nur am Verhandlungstisch erreicht werden.

In den aktuellen Verhandlungen zwischen der Lufthansa-Billigtochter und den Flugbegleitern geht es zum einen um die Tarifverträge der bisherigen Mitarbeiter. Bei diesen will die Gewerkschaft von der Airline geforderte Einschnitte verhindern und eine angemessene Absicherung für das Alter durchsetzen. Zum anderen will UFO die Mitarbeiter der neuen Eurowings mit Sitz in Österreich ebenfalls in den bestehen Tarifvertrag integrieren, da diese bisher zu deutlich schlechteren Konditionen angestellt wurden. Sollte sich der Konzern nicht darauf einlassen, hatte die UFO mit Warnstreiks bei der gesamten Lufthansa-Group gedroht.
 

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten