Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Hurrikan Chris könnte Britische Inseln erreichen

München, 11.07.2018 | 10:25 | hze

Wer am kommenden Wochenende auf die Britischen Inseln oder nach Färöer fliegt, muss sich auf stürmisches Wetter einstellen. Laut Vorhersagen der Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten (NOAA) könnte Hurrikan Chris die Britischen Inseln treffen. Aktuell wütet der Wirbelsturm auf dem offenen Meer zwischen der US-Ostküste und Bermuda, soll aber im Laufe der Woche nach Nordosten über den Atlantik ziehen. Dort könnte er am Sonntag, 15. Juli über die Färöer-Inseln hinwegfegen sowie Schottland und den Norden Irland streifen.

Hurrikan Chris Britische Inseln

Hurrikan Chris zieht gen Nordosten und bringt den Britischen Inseln und Färöer am Wochenende stürmisches Wetter. © NOAA

Nach aktueller Prognose wird Hurrikan Chris am Donnerstag, 12. Juli die kanadischen Provinzen Nova Scotia und Neufundland streifen und am Sonntag zwischen den Britischen Inseln und Island ins Europäische Nordmeer ziehen. Dabei dürften vor allem die Färöer-Inseln, aber auch der Nordwesten Irlands sowie der Westen Schottlands kräftige Windböen abbekommen. Auch auf Interkontinentalflügen zwischen Amerika und Europa kann es durch Hurrikan Chris zu Verzögerungen kommen.

Der Kurs schwerer Stürme über offenen Ozean lässt sich so viele Tage im Voraus nur sehr schwer vorhersagen. So hatte im vergangenen Jahr Tropensturm Ophelia zunächst Kurs auf die Azoren und Portugal genommen, später jedoch den nach Norden abgedreht und vier Tage später in Irland für Flugausfälle und Verspätungen in Irland gesorgt. Chris ist erst der zweite Hurrikan, der sich 2018 im Atlantik formiert hat. Deutlich dramatischer ist die Lage im Pazifik, wo aktuell Supertaifun Maria Taiwan und China bedroht.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten