089 - 24 24 11 34
Ihre persönliche Reiseberatung
Mo. bis So.
9:00 - 18:00 Uhr
Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Lufthansa: Computerpanne verhindert weltweit Check-in und Boarding

München, 21.04.2017 | 09:54 | hze

Nichts ging mehr an den Schaltern und Gates von Lufthansa und Air France. Wie beide Airlines via Twitter bestätigten, war es am Donnerstagabend zwischen 20 und 21 Uhr zum Ausfall des Abflug-Kontrollsystems gekommen. Da das System global genutzt wird, konnten Passagiere von Air France und Lufthansa weltweit weder einchecken noch an Bord ihrer Flugzeuge gehen. Es kam zu vielen Verspätungen.

Lufthansa Flieger am Termina München

Nichts ging mehr an den Schaltern und Gates der Lufthansa. Ein Serverausfall verhinderte weltweit Check-in und Boarding. © Lufthansa

Medienberichten zufolge hat auch der verantwortliche IT-Dienstleister Amadeus mittlerweile eingeräumt, dass ein kurzfristiger Ausfall des Altea-Systems die Probleme verursacht hat. Airlines, die auf die Software setzten, wickeln darüber weltweit alle Abläufe von Check-in bis Boarding ab. Um 20:32 Uhr hatte die Lufthansa auf die Beschwerde eines Kunden noch geantwortet, dass „die Kollegen ihr Bestes tun, um das Problem so schnell wie möglich zu lösen.“ Rund eine halbe Stunde später gab Air France bereits Entwarnung: „Der Systemausfall wurde endlich behoben. Wir sind bereit zum Boarding!“

Ausfälle wichtiger Systeme sorgen immer wieder für Probleme. Erst kurz vor Ostern hatte eine Computerpanne den Flugverkehr auf den Balearen lahmgelegt. Damals hatte der Systemausfall die Flugsicherung getroffen, die Lotsen auf den Baleareninseln Ibiza, Mallorca und Menorca konnte nur noch unter erschwerten Bedingungen arbeiten. Im Sommer vergangenen Jahres hatte ein Computerausfall bei Delta Airlines dafür gesorgt, dass weltweit keine Maschinen starten oder landen konnten. Der Flugplan des US-Carriers war danach tagelang gestört.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten