Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Ryanair: Streik in den Herbstferien geplant

München, 14.09.2018 | 09:43 | lvo

Der jüngste Streik der Piloten und Flugbegleiter von Ryanair ist erst wenige Tage her. Dennoch steht bei dem irischen Billigflieger bereits der nächste Ausstand ins Haus, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichte. Mehrere europäische Gewerkschaften haben am 28. September Arbeitskämpfe in fünf Ländern angekündigt. Sollte sich auch Deutschland beteiligen, würde das den Beginn der Herbstferien in einigen Bundesländern betreffen.

Anzeigetafel mit gestrichenem Flug

Bei Ryanair kommt es offenbar Ende September erneut zum Streik.

Bislang hat der Gewerkschaftszusammenschluss die Flugbegleiter in Belgien, Italien, den Niederlanden, Portugal sowie Spanien zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Es könnten sich auch noch weitere Länder beteiligen. Der irische Billigflieger schließt ein Reisechaos jedoch aus. Wie Spiegel Online berichtet, hätten laut Ryanair die bisherigen Erfahrungen in diesem Sommer gezeigt, dass die Mehrheit des Personals trotz Streiks zur Arbeit erscheine.

Ob sich Italien wirklich an dem Streik beteiligen wird, ist bislang offen. Wie das Branchenmagazin Airliners am Freitag schreibt, hätten sich die italienischen Gewerkschaften Fit Cisl, Anpac und Anpav mit Ryanair auf einen Tarifvertrag geeinigt. Lediglich die Gewerkschaft Uiltrasporti hat zur Beteiligung am Ausstand Ende September aufgerufen.

Erst am 12. September hatten die deutschen Piloten und Flugbegleiter des irischen Lowcosters ihre Arbeit niedergelegt. In Deutschland fielen am Mittwoch 150 von insgesamt 400 Ryanair-Verbindungen aus. Mithilfe der Maßnahme fordern die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit und weitere internationale Gewerkschaften eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei den Iren.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten