Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Lufthansa-Partner Privatair meldet Insolvenz an

München, 06.12.2018 | 10:23 | lvo

Das Airlinesterben in Europa geht weiter: Mit dem Lufthansa-Partner Privatair steht bereits die nächste Fluggesellschaft vor dem Aus. Am Mittwoch, 5. Dezember stellten die Schweizer einen Insolvenzantrag. Nach den vorangegangenen turbulenten Monaten konnte die Pleite laut dem Branchenportal Aero nicht mehr abgewendet werden.

Flugzeug-Landeanflug-Abend

Mit Privatair muss bereits die nächste euopäische Airline Insolvenz anmelden.

Sowohl die Privatair SA in der Schweiz als auch die Privatair GmbH in Deutschland mussten demnach Gläubigerschutz beantragen. Das Unternehmen bestätigte den Insolvenzantrag am Mittwoch mit „großem Bedauern“, wie es in einer Mitteilung heißt. Begründet wird der Schritt mit einer „Vielzahl von Ereignissen, die den Ausblick auf Geschäft und Tragfähigkeit in den vergangenen Wochen eingetrübt“ hätten. In Deutschland führte Privatair zuletzt im Auftrag von Lufthansa Flüge von Frankfurt ins indische Pune durch. Bereits im laufenden Winterflugplan ersetzt die Kranichairline die Maschine jedoch durch einen eigenen Airbus A319.

Mit dem Aus von Privatair geht die Pleitenserie in diesem Jahr weiter. Zuletzt traf es die zyprische Cobalt Air. Auch die heimischen Fluggesellschaften Azur Air und Small Planet mussten im Herbst die Segel streichen. Zudem meldeten die Regionalcarrier VLM Airlines sowie Skywork Insolvenz an. Zeitgleich mit der Insolvenz der Privatair erhielten die ägyptischen Ferienflieger Air Cairo und Fly Egypt am Mittwoch ein Landeverbot an deutschen Airports.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten