Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Jetzt Punkte sammeln
Die CHECK24 Punkte werden nach zustandegekommener und bestätigter Buchung in Ihrem CHECK24 Kundenkonto bestätigt. Teilnahmebedingungen
Sie sind hier:

Bequemer fliegen –
10 praktische Tipps für den nächsten Flug

Flugzeug - Emotion

Flüge gelten nicht gerade als bequem und gemütlich, vor allem Fernstreckenrouten können sich in die Länge ziehen: Irgendwann schmerzen die Beine, ihr könnt nicht mehr richtig sitzen, einschlafen geht auch schlecht und es ist gähnend langweilig. Um all diese nervigen Dinge zu vermeiden, haben wir zehn praktische Tipps zusammengetragen, die euren nächsten Flug definitiv bequemer machen. 


01

Sitzplatzwahl

Vorn, in der Mitte oder hinten?
flugzeug-gangplätze_slim

Was euch an eurem Sitzplatz im Flugzeug wichtig ist, wisst ihr selbst am besten. Ihr habt es gern ruhig, euch ist es aber egal, wenn ihr die Beine nicht ausstrecken könnt? Oder braucht ihr etwas mehr Beinfreiheit und es stört euch dabei nicht, wenn es mitunter etwas trubeliger zugeht? Auch für die Sicherheitsliebenden gibt es Empfehlungen für den besten Platz im Flieger. 


Beinfreiheit

In puncto Beinfreiheit habt ihr gute Karten, wenn ihr einen Sitzplatz an den Notausgängen des Flugzeuges ergattert. Allerdings solltet ihr körperlich in der Lage sein, die Türen im Falle eines Notfalls zu öffnen. Falls ihr die Anforderungen erfüllt, dann könnt ihr von etwas mehr Raum profitieren.

Zusätzlichen Platz zur Verfügung habt ihr auch in der ersten Reihe der Economy-Class oder hinter einer Trennwand. Auf diesen Plätzen sollte euch jedoch bewusst sein, dass diese gern an Eltern mit kleinen Kindern vergeben werden und eure Sitznachbarn etwas lebhafter sein können. Für insgesamt mehr Komfort und Annehmlichkeiten – und wenn es euer Budget zulässt – bietet sich natürlich auch ein Ticket in der Business- oder der First-Class an.


Ruhe

Ruheliebende sollten ihren Sitzplatz nicht in der Nähe der Toilette oder der Bordküche wählen, da hier während des Fluges besonders viele Menschen vorbeikommen oder gar an eurem Platz stehen bleiben. Außerdem schlagen Türen auf und zu, in der Bordküche raschelt es und vor allem während der Essenszeiten herrscht Hochbetrieb. Ruheliebhaber meiden daher am besten diese Reihen.


Sicherheit

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte einen Sitz in Hecknähe buchen. Rein statistisch gelten diese Plätze als sicherste Stellen im Flieger. Auch der Sitz in der Nähe des Notausgangs ist immer eine gute Wahl, denn je näher ihr daran sitzt, desto weniger Zeit benötigt ihr, um im Ernstfall den Flieger zu verlassen. Während Turbulenzen wackelt es übrigens weiter vorn im Flugzeug weniger und auch über den Flügeln bekommt ihr davon nicht so viel mit wie im hinteren Teil der Maschine. 


Tipp
Viele Airlines verlangen eine Extra-Gebühr für die Auswahl des Sitzplatzes während der Flugbuchung. Wenn ihr diesen jedoch erst beim Online-Check-in aussucht, kostet euch das nichts zusätzlich. Also stellt gegebenenfalls einen Wecker, um euch direkt beim Start des Online-Check-ins die besten Plätze zu sichern.
02

Bewegung vor dem Abflug

Ausgleich zum Sitzen
Urlaubsfinder: schmal-mann-sport-aktiv-natur

Um eurem Körper noch ein wenig Bewegung vor dem gegebenenfalls langen Flug zu gewähren, bietet es sich an, vor dem Start in den Urlaub noch ein kleines Workout einzuschieben, um den Körper noch einmal zu lockern. Gut eignen sich zum Beispiel Yoga oder eine kleine Laufrunde. Der sportliche Ausgleich wird dem Körper auf jeden Fall vor dem Sitzen im Flieger guttun. 

Versucht auch, eure Wartezeit am Flughafen im Stehen oder Laufen zu verbringen, statt euch schon vorab auf einen Stuhl zu setzen. Lang genug sitzt ihr im Flieger ohnehin. Dreht noch eine Runde durch den Airport oder schlendert durch die Shops. Gleiches gilt natürlich für Flüge mit Umstiegen. Spaziert hier lieber noch etwas durch den Flughafen, statt euch schon zeitig am Gate einzufinden. 


03

Sitzplätze clever wählen – die Zweite

... und ein wenig hoffen

In vielen Flugzeugen findet ihr eine Dreier-Bestuhlung mit jeweils einem Gang- und Fenstersitz sowie dem unliebsamen Platz in der Mitte. Für etwas mehr Komfort und Ruhe, haben Reiseprofis folgenden Tipp: Reist ihr zu zweit, dann sichert euch beim Check-in einen Platz am Gang und einen Platz am Fenster. So habt ihr gute Chancen, dass der Mittelsitz frei bleibt und ihr von etwas mehr Raum profitiert. Wenn ihr jeweils eure Armlehnen nach unten klappt und die Beine diagonal ausstreckt, habt ihr es umso bequemer. So könnt ihr es euch beim Schlafen oder Filmschauen zu zweit gemütlich machen. Gute Aussichten, dass diese Strategie aufgeht, bestehen auf Flügen, die nicht allzu stark ausgelastet sind. Und falls sich doch jemand zwischen euch gesellt, könnt ihr dann noch immer freundlich fragen, ob ihr die Plätze tauschen könnt, sodass ihr mit eurer Begleitung zusammensitzt. 


04

Kleidung

Luftig und locker

Da die Größe eures Platzes ohnehin schon begrenzt ist, solltet ihr bei eurem Flug darauf achten, dass euch eure Kleidung nicht noch zusätzlich einengt. Wählt also entspannte und luftige Kleidungsstücke für die Reise aus. Eine bequeme Hose, die nicht einschneidet und ein locker fallendes Oberteil machen es eurem Körper leichter, mit dem eingeschränkten Platz und dem langen Sitzen klarzukommen – und davon profitiert wiederum eure Blutzirkulation.

Grundsätzlich ist es außerdem empfehlenswert, zum Zwiebellook zu greifen, denn im Flieger kann es unter Umständen sehr kalt oder auch heiß werden. Gerade bei einer recht kühl eingestellten Klimaanlage können ein zusätzliches Paar Socken und ein Schal oder ein Tuch eine wahre Wohltat sein. Vor allem wenn ihr schlafen wollt, habt ihr es so schön kuschelig. Tragt auch Schuhe, die sich leicht aus- und auch wieder anziehen lassen.  


05

Unterhaltungsprogramm

Und ruckzuck seid ihr angekommen
flugzeug-frau-buch_slim

Der Flug kommt euch nur halb so lang vor, wenn ihr gut unterhalten werdet – bereitet euch am besten vor dem Abflug darauf vor, denn nicht alle Flieger verfügen über ein großes Unterhaltungsprogramm. Ladet euch Filme, Serien oder auch ein Weiterbildungsvideo auf euer Smartphone herunter. Oder lest mal wieder ein spannendes Buch. Auch für Hörbücher und Podcasts habt ihr auf eurem Flug Zeit. Dinge zur Unterhaltung wie Tablets, Ebook-Reader oder Bücher könnt ihr easy im Handgepäck befördern und habt sie so immer griffbereit. Was ebenfalls in euer Handgepäck hineindarf und was nicht, verraten wir euch in einem gesonderten Beitrag.


06

Etwas bewegen

Thrombosestrümpfe für Langstrecken

Für den Körper kann die sitzende Haltung mit permanent angewinkelten Beinen, dazu trockene Flugzeugluft und verringerter Luftdruck recht anstrengend werden. Wer in eine Thrombose-Risikogruppe fällt, wie beispielsweise Raucher und Personen mit Übergewicht, oder vom langen Sitzen Probleme bekommt, sollte im Vorfeld darüber nachdenken, Thrombosestrümpfe auf den Flug mitzunehmen. Reisethrombosen kommen immer wieder vor, auch bei jungen und gesunden Menschen. Einer Thrombose könnt ihr außerdem mit ausreichend Wasser und dem Verzicht auf Alkohol, vorbeugen. Weiterhin ist es ratsam, hin und wieder zwischendurch aufzustehen, sich zu dehnen und sich kurz zu bewegen. Generell ist eine starke Muskulatur weniger anfällig für Verspannungen – vorbeugen und bewegen ist also jederzeit hilfreich. 


Kleine Bewegungsübungen für den Flug

  • Auf die Zehenspitzen stellen oder mit den Zehen wippen
  • Beine ausstrecken und schütteln
  • Beine nicht längere Zeit übereinanderschlagen
  • Kleinere Lockerungsübungen für den Nacken
  • Kopf kreisen
  • Arme strecken

07

Gemütlich schlafen

Ruhe, Nackenkissen und Dunkelheit
Flugzeug_Frau_slim_GettyImages-888418154

Die Zeit im Flieger eignet sich neben ein bisschen Unterhaltung auch wunderbar für ein Schläfchen. Gerade für längere Distanzen solltet ihr über die Mitnahme eines eigenen Nackenkissens nachdenken. So fällt der Kopf nicht nach rechts und links und ihr wacht nicht ständig davon auf. Zudem kann das Kissen Verspannungen im Nacken entgegenwirken. Um etwas Platz im Handgepäck zu sparen, gibt es auch aufblasbare Nackenkissen. Für ein wenig mehr Komfort, wählt euch einen Fensterplatz, denn so könnt ihr euren Kopf an die Seitenwand des Fliegers anlehnen. 

Passagieren, die besonders gut in einer ruhigen Umgebung schlafen können, helfen zudem Ohrenstöpsel oder auch Kopfhörer, die mit Noise Cancelling ausgestattet sind. So könnt ihr euch zum Einschlafen zum Beispiel von euren Mitfliegern und den Maschinengeräuschen abschotten oder ein wenig Entspannungsmusik lauschen. Wer es zum Schlafen eher dunkel braucht und das Licht in der Kabine ausblenden möchte, der setzt sich am besten eine Schlafmaske auf oder nutzt bei gemütlichen Hoodies die große Kapuze.


08

Für den kleinen Hunger

Snacks dabeihaben und Wasser trinken
Flugzeug+Wasserglas+Emotion

Sich im Flieger wohlzufühlen, hört natürlich nicht beim richtigen Sitzplatz und einer gemütlichen Position auf, sondern geht bei der Verpflegung weiter, denn mit knurrendem Magen schläft es sich bekanntlich auch nicht gut. Zwar bekommt ihr vor allem auf Langstreckenflügen ein Menü, allerdings ist es immer ratsam, für die Zeit zwischendurch einen kleinen Snack dabeizuhaben. Gut für den Flieger eignen sich kleine abgepackte Leckereien wie Nüsse oder Trockenfrüchte. Die Finger lassen solltet ihr von stark krümelnden oder schmierenden Sachen wie großen Keksen oder Schokolade. Weitere Tipps für das perfekte Reiseproviant haben wir hier für euch gesammelt. 

Um euren Wasserhaushalt auf einem guten Level zu halten, solltet ihr unbedingt auch darauf achten, während eurer Zeit in der Luft ausreichend Flüssigkeit zu euch zu nehmen. Der Wasserbedarf des Körpers ist beim Fliegen deutlich höher als am Boden. Was Alkohol im Flieger angeht – am besten nicht mehr als ein Glas. In der Luft werdet ihr aufgrund des veränderten Luftdrucks schneller betrunken und zudem kann es leichter zu Übelkeit oder Schwindel kommen.


Spezialessen im Flieger
In den Flugzeugen vieler Airlines bekommt ihr mittlerweile auch Essen nach euren Vorlieben oder Bedürfnissen. Zum Beispiel serviert die Bordküche vegetarische, vegane oder glutenfreie Speisen, die ihr vor Abflug bereits ordern könnt. Ein kleiner Vorteil für die ganz Hungrigen unter euch: Passagiere mit Spezialkost erhalten ihr Essen zuerst.
09

Hautpflege & Co.

Erfrischt und munter landen

Zum bequemen Reisen gehört im Flieger auch, dass ihr euch in eurer Haut wohlfühlt. Wer lang unterwegs ist oder auch über Nacht fliegt, möchte sich vielleicht am nächsten Morgen ein wenig frischmachen. Viele Airlines geben auf Langstreckenflügen kleine Care-Beutelchen aus, in denen ihr Dinge wie beispielsweise eine Schlafmaske, eine Zahnbürste und eine Zahnpasta findet. Allerdings schadet es nie, wenn ihr eure eigenen Utensilien in eurem Handgepäck dabeihabt. Feuchtigkeitscreme, die eure Haut bei der trockenen Kabinenluft unterstützt und Lippenpflege schenken euch und eurer Haut direkt ein wenig Erfrischung und Wohlgefühl. Falls ihr generell zu trockenen Schleimhäuten neigt, kann auch ein Nasenspray aus Meerwasser helfen. Was ihr im Flugzeug außerdem kostenlos erhaltet, erfahrt ihr in diesem Beitrag. 


Kleine Helfer für euer Handgepäck

  • Feuchtigkeitscreme, Lippenpflege
  • Snacks wie Nüsse, Riegel und Trockenfrüchte
  • Nackenkissen, Ohrstöpsel
  • Dicke Kuschelsocken und Tuch
  • Desinfektionstücher oder -gel oder feuchte Tücher

Tipp
Kontaktlinsenträgern ist es auf Flügen zu empfehlen, die Linsen erst nach der Landung oder Ankunft am Zielort einzusetzen und während des Fluges eine Brille zu tragen. So erspart ihr euch eine Austrocknung, schmerzende und juckende Augen oder gar eine fiese Augeninfektion im Urlaub. Wenn ihr zu trockenen Augen neigt, ist es ebenfalls ratsam, befeuchtende Augentropfen im Handgepäck dabeizuhaben.
10

Nach der Landung

Mut zur Farbe
Flug Service: Gepäckbestimmungen

Auch nach der Landung sollte es natürlich bequem und entspannt zugehen. Ihr steigt aus dem Flieger aus und nun gilt es, euren Koffer auf dem Gepäckband zu finden. Um diesen auf den ersten Blick zu erspähen, solltet ihr euch entweder einen recht farbenfrohen Gefährten zulegen oder bunte Gepäckbänder darum befestigen. So seid ihr euch sicher, dass ihr direkt den richtigen Koffer vom Band hebt und ihr ihn nicht mit dem zehnten schwarzen oder dunkelblauen Gepäckstück verwechselt. 


Fazit
Wie ihr seht, gibt es auch im Flieger jede Menge Maßnahmen, die euch die Reise etwas bequemer gestalten. Wenn ihr eure Sitzplätze clever wählt, zu luftig-lockerer Kleidung greift und ein paar Utensilien dabeihabt, wird der Aufenthalt in luftiger Höhe gleich um einiges schöner. Noch ein paar weitere Tipps für Langstreckenflüge und einen kleinen Flugzeug-Knigge haben wir außerdem für euch gesammelt. Guten Flug!

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Carolin Gersin

Neben meiner Leidenschaft für das geschriebene Wort habe ich bereits seit meiner Kindheit Fernweh. Während ich damals nur mit dem Finger auf der Weltkarte an meiner Zimmerwand verreiste, nutze ich heute jede Gelegenheit, neue Orte kennenzulernen. Ob Fernreise ans andere Ende der Welt, Strandurlaub in Europa oder innerdeutscher Städtetrip – ich freue mich, als Teil der CHECK24-Redaktion meine Liebe zum Reisen in Blogbeiträgen und weiteren Texten mit euch zu teilen.