Sie sind hier:

Top 10 Kofferkniffe: So passt alles ins Handgepäck

Fliegendes Flugzeug Emotion

Längst offerieren nicht nur die Billigflieger wie Easyjet, Ryanair und Co. Flüge ohne Aufgabegepäck, sondern auch etablierte Airlines wie Lufthansa oder Air France. Zumal – für einen Wochenendtrip braucht man sowieso nicht viel und Geschäftsreisende fliegen allein aus Zeitgründen prinzipiell ohne große Koffer. Ob für einen Businessflug, ein Wochenende in London, Paris oder Madrid, oder doch einen spontanen Strandurlaub – beim Flugvergleich von CHECK24 könnt ihr euch die Preisdifferenz mithilfe des Gepäckrechners direkt anzeigen lassen. Wer sich dann entscheidet, nur Handgepäck mitzunehmen, hat mit unseren Tipps trotzdem alles dabei, was man als Reisender zum Urlauben braucht.

Sonstiges: Gepäck - Waage

test

Die richtige Packstrategie, fängt mit dem passenden Gepäckstück an. Dazu gehört zum einen, sich bei der Fluglinie nochmal nach den jeweiligen Maßen für das Handgepäck zu erkundigen und diese mit dem eigenen Koffer abzugleichen, zum Beispiel kurz, knapp und übersichtlich bei der Airline-Übersicht von CHECK24. Denn die Vorgaben variieren durchaus und häufig darf neben dem Koffer auch noch eine Hand- oder Laptoptasche mit. Ansonsten ist das perfekte Gepäckstück nicht unbedingt ein schnittiges Rollköfferchen, sondern eine simple Sporttasche oder ein Rucksack. Die muss man dann zwar selbst tragen, dafür sind Taschen und Rucksäcke meist leichter. Und wo kein Platz für Rollen und Handgriff verbraucht wird, bleibt mehr für den Inhalt.

Sonstiges: Hotelbad - Kosmetik

Wenn man schon einmal dabei ist, lässt sich die Vorabrecherche zur cleveren Reisevorbereitung gleich ausdehnen. Denn mit einem kurzen Anruf im Hotel lässt sich überprüfen, ob die Unterkunft vielleicht nicht nur Handtücher, sondern auch Bademäntel bereitlegt. Dasselbe gilt für Kosmetikartikel, denn zumindest das Duschmittel kann man meist getrost zu Hause lassen. Wer dagegen Familie oder Freunde besucht, muss ohnehin nicht schüchtern sein: Pragmatische Angehörige bieten einem von selbst an, dass sie Zahnpasta, Handtuch und Co. bereitwillig teilen und beim Gegenbesuch macht man es einfach genauso.

Sonstiges: Kofferpacken - Kamera

Mal ehrlich, wie oft hattet ihr im Urlaub schon einfach zu viel dabei? Richtig, ist uns allen schon so ergangen. Mit ein wenig Mut zu Verzicht und cleverer Planung, lassen sich die Berge neben dem bereits vollgestopften Koffer vermeiden. Also: Erstmal genau überlegen, was brauche ich wirklich und was brauche ich in mehrfacher Ausführung? Weil während Unterwäsche und Socken ohnehin nicht viel Platz wegnehmen, tut es für kürzere Reisen meistens auch eine lange Hose und eine warme Jacke. Die kann man dann auch gleich noch beim Flug anziehen und schon bleibt mehr Platz im Handgepäck. Dasselbe gilt für Schuhe.

Sonstiges: Kofferpacken - Klamotten rollen

Es ist erstaunlich, wie viel doch noch in einen Koffer passt, wenn man jeden Winkel füllt. Es kursieren diverse Grundsatzansätze, wie das am besten geht. Die einen empfehlen einfach, Kleider akkurat zusammen- und aufeinanderzulegen, die anderen schwören auf Rollen statt Falten. Wer alles zusätzlich in Plastikbeutel packt und die Luft zwischen den Stofflagen herauspresst, kann noch einige Kubikzentimeter gewinnen. Ansonsten gilt: Tetris spielen. Socken und Badesachen eignen sich zum Beispiel exzellent, um Lücken in Schuhen oder zwischen Stapeln auszupolstern.

Flughafen: Sicherheitskontrolle - Flüssigkeiten

Wer nur mit Handgepäck reist, darf Flüssigkeiten aus Sicherheitsgründen ohnehin nur in Behältnissen bis 100 ml mitnehmen, die zudem in einen durchsichtigen Plastikbeutel mit einem Volumen von bis zu einem Liter zu transportieren sind. Als Flüssigkeiten gelten dabei auch festere Stoffe wie Cremes, Zahnpasta oder Thunfisch in der Dose. Ansonsten gibt es eine weitere Lösung, um auch auf Reisen gebührlich gecremt und parfümiert zu sein: Kosmetika einfach nach der Sicherheitskontrolle im Duty-Free-Shop oder vor Ort im Urlaubsort kaufen.

Sonstiges: Kofferpacken - Pullover

Bei Reisen in den sonnigen Süden stellt sich dieses Problem weniger, aber auch wer im Dezember nach Helsinki fliegt und voluminöse Winterkleidung braucht, muss nicht verzweifeln. Die schweren Winterstiefel und den dicken Wollpulli trägt man einfach auf dem Flug am Leib, den Koffer füllt man mit dünneren Modellen, die sich im Zweifel auch nach dem guten alten Zwiebelprinzip tragen lassen.

Wer mehr als ein Paar Schuhe einpackt, sollte ebenfalls das schwerste beziehungsweise größte Modell als Reiseschuh einplanen. So spart man nicht nur Platz, sondern auch Gewicht. Wobei: Zwar geben quasi alle Airlines ein Höchstgewicht für das Handgepäck an, wer jedoch vorab online eincheckt und somit gar nicht mehr an den Schalter mit den Waagen muss, kann es durchaus riskieren, auch mit etwas schwererem Handgepäck zu reisen. Zumindest, solange er seinen Koffer noch selbstständig und ohne allzu offensichtliche Mühen ins Gepäckfach hieven kann.

Sonstiges: Handwäsche

Auch in anderen Ländern gibt es Waschmaschinen, in großen Städten meist auch Waschsalons und ansonsten hilft eine kleine Tube Reisewaschmittel oder ein Schraubglas mit Waschpulver aus dem eigenen Haushalt. Ob nun als Notfallplan oder wohlberechnete Alternative für einen großen Koffer, wer seine Kleider auf Reisen zwischendurch selbst wäscht, muss weniger einpacken und hat trotzdem immer saubere T-Shirts. So kann man auch mit kleinem Koffer etwas länger verreisen. Beim Reisewaschmittel müssen Urlauber nur darauf achten: Auch flüssiges Waschmittel darf nur in einer 100-ml-Tube mit ins Handgepäck.

Sonstiges: Kofferpacken - Frauen - Tablet

Was Laptops, Kameras und Handys betrifft, kommt es natürlich auf den Zweck der Reise sowie die individuellen Bedürfnisse jedes Reisenden an. Aber: Bei vielen Airlines darf der Laptop zusätzlich zum Handgepäck in einer individuellen Tasche mitfliegen. Und wer einen Laptop und ein Smartphone dabei hat, braucht womöglich kein Tablet mehr. Dasselbe gilt für den Fotoapparat und den Wecker, auch die sind heutzutage ja in der Regel und häufig qualitativ hochwertig im Handy integriert. Außerdem ist Urlaub ja auch zum Abschalten da und wer Laptop und Tablet gleich zu Hause lässt, kommt gar nicht erst in Versuchung.

Sonstiges: Kofferpacken - Sachen - Ordnung

Hier gibt es zwei Hauptpunkte, die es zu bedenken gilt: Erstens, Dinge, die bei Sicherheitskontrolle und Boarding nochmal gesondert vorzuzeigen sind. Zweitens, die Ankunftszeit und die individuellen Pläne nach der Landung. Das heißt also: Boarding Pass und Ausweis müssen also auf jeden Fall leicht zugänglich und griffbereit sein. Dasselbe gilt für den Beutel mit den Flüssikeiten, Laptops und gegebenenfalls sogar Kameras. Die müssen Passagiere bei der Sicherheitskontrolle aus dem Koffer nehmen und meist sogar in eine eigene Plastikwanne legen und sollten dementsprechend nicht allzu tief im Gepäckstück vergraben sein. Ansonsten: Wer spät abends ankommt, legt seinen Pyjama zuoberst auf den Kleiderstapel, wer direkt an den Strand will, die Badesachen.

Flughafen: Frau mit Laptoptasche

Die Laptoptasche haben wir bereits erwähnt, doch das ist noch längst nicht alles. Bei vielen Airlines dürfen Passagiere zusätzlich zum Haupthandgepäck auch Anzugtaschen und Regenschirme mitnehmen. Um ganz sicher zu gehen, hilft nur ein genauer Blick in die Bestimmungen fürs Handgepäck der jeweiligen Airline. Bei Air Berlin fliegt in der Vorweihnachtszeit sogar der Weihnachtsbaum gratis mit. Den muss man dann allerdings vorher anmelden und aufgeben. Würste dürfen bei Flügen innerhalb Europas übrigens mit ins Handgepäck. Zumindest, sofern es sich um Hartwurst handelt.

Artikel teilen

Über den Autor

Julia Wöhrle

„Mich brennt's in meinem Reiseschuh“ habe ich schon als Kind bei den mir unliebsamen Wanderurlauben in den Alpen geträllert. Inzwischen entscheide ich selbst, wo die Reise hingeht: Mal nach Island, mal nach Belize, aber dann war es doch immer wieder Spanien und ganz besonders oft und gerne Sevilla. Meine Begeisterung für fremde Länder, Menschen, Sitten und Gerichte fließt immer auch in meine Blogartikel ein.