Sie sind hier:

Ätna ausgebrochen: Flughafen Catania weiter geschlossen

München, 17.02.2021 | 08:55 | soe

Auf Sizilien ist am Abend des 16. Februar der Vulkan Ätna ausgebrochen. Gegen 17:30 Uhr wurden eine hohe Lava-Fontäne sowie große Mengen an Vulkanasche ausgestoßen. Durch die mehr als einen Kilometer hohe Rauchsäule und die Asche musste aus Sicherheitsgründen der Flugverkehr am Airport Catania eingestellt werden. Der Flughafen ist am Morgen des 17. Februar noch immer geschlossen.

Ätna Vulkan Ausbruch Am Abend des 16. Februar brach der Vulkan Ätna auf Sizilien aus, der Flughafen Catania ist noch immer gesperrt.
Seit Dienstagabend mussten mehrere Flüge, die Catania ansteuern wollten, umgeleitet werden. Nach einem Bericht der italienischen Nachrichtenagentur Ansa dauert die Sperrung des Airports auch am Mittwoch noch an, weil die Pisten zunächst von der Schicht niedergeregneter Vulkanasche befreit werden müssen. Zudem steht die Aktivität des Ätna weiter unter Beobachtung. Wann genau am Flughafen Catania wieder Flugzeuge starten und landen können, wurde offiziell noch nicht mitgeteilt.
 
Spektakulärer Ausbruch
 
Am Nachmittag des 16. Februar warnte das Volcanic Ash Advisory Center (VAAC) vor starkem Ascheausstoß des Ätna, später folgte dann eine heftige Eruption. Über den Kraterrand floss ein mehrarmiger Lavastrom gen Osten ins Tal. Obwohl der Ausbruch nicht lange andauerte, sind die Auswirkungen auch am Folgetag noch spürbar. Neben dem Flughafengelände sind auch Wohnhäuser und Straßen von Asche bedeckt. Berichte über Verletzte oder Sachschäden gab es zunächst jedoch nicht.
 
Ätna sehr aktiv
 
Der 3.323 Meter hohe Ätna ist ständig aktiv. Er ist damit der höchste nicht ruhende Vulkan Europas und sorgt immer wieder durch Ausbrüche und Aschewolken für Behinderungen im Flugverkehr auf Sizilien. Zuletzt stieg sein Aktivitätsgrad seit Mitte Dezember 2020 wieder stark an. Ende Januar 2021 kam es bereits an der gleichen Stelle zu einem Lava-Ausstoß, der nun erneut Schauplatz eines Ausbruchs wurde.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.