Sie sind hier:

ANA und Thai Airways reduzieren Flüge nach Deutschland

München, 25.03.2020 | 09:15 | soe

Das Flugangebot zwischen Europa und Asien reduziert sich zunehmend. Die Fluggesellschaften All Nippon Airways (ANA) und Thai Airways haben als Reaktion auf die Corona-Krise eine massive Reduzierung ihrer Flugpläne bekanntgegeben, die sich auch auf Verbindungen nach Deutschland auswirkt. Demnach streicht Thai Airways ab April alle Flüge nach München und Frankfurt, ANA reduziert Ziele und Frequenzen.

Thai Airways Airbus ANA und Thai Airways reduzieren während der Corona-Krise ihr Flugprogramm nach Europa. © Thai Airways
Die japanische ANA streicht ihre Flüge nach Europa zusammen und belässt nur noch die Destinationen London und Frankfurt am Main im Flugplan. Düsseldorf, München sowie Wien werden hingegen vorübergehend nicht mehr bedient. Die Rotation zwischen Frankfurt und Tokio bleibt montags, donnerstags und samstags mit einem morgendlichen Flug bestehen, die abendlichen Starts entfallen. ANA hat die Änderungen zunächst bis zum 24. April anberaumt.

Mit Thai Airways reiht sich eine weitere asiatische Fluggesellschaft in die Flugplankürzungen ein. Die Airline aus Thailand streicht zahlreiche Routen zu asiatischen Zielen, nach Australien sowie nach Europa. Ab dem 1. April sollen sogar sämtliche Verbindungen auf den europäischen Kontinent entfallen, darunter auch die Rotationen nach München und Frankfurt am Main.

Weitere Nachrichten über Flug