Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

British Airways scannt Passagiere beim Boarding

München, 13.03.2018 | 10:30 | lvo

In Zukunft müssen Fluggäste beim Boarding offenbar nicht mehr die Bordkarte und das passende Ausweisdokument vorzeigen. British Airways testet in den USA biometrische Systeme zur Beschleunigung der Abfertigung am Gate. Passagiere müssen lediglich kurz in die Kamera schauen und das Gesicht scannen lassen.

British Airways Self-Service-Boarding

British Airways scannt Passagiere beim Boarding. Foto: British Airways

Wie das IT-Portal Golem.de berichtet, wird der Boarding-Prozess durch den Biometrie-Scan um mehr als das Doppelte beschleunigt: 400 Personen passieren binnen 22 Minuten das Gate. Nachdem der Test am Flughafen von Los Angeles für die Verbindung nach London Heathrow erfolgreich verlief, sind weitere Systeme nun an andere Airports eingeführt werden. Auch das Boarding bei Flügen von Orlando nach London Gatwick soll so effizienter gemacht werden. Auch am New Yorker Drehkreuz John F. Kennedy sowie am Miami International Airport sollen Systeme eingerichtet werden, die Kunden die Einreise aus Großbritannien erleichtern.

In Deutschland werden die Abläufe an den Airports ebenfalls zunehmend automatisiert. An großen Drehkreuzen wie Frankfurt, Düsseldorf und Berlin Tegel ist die Einreise via Easypass-System und Gesichtsscan längst gang und gäbe. Ob sich auch deutsche Airlines nach dem Vorbild British Airways richten werden, um die Abfertigung zu beschleunigen, ist bislang unklar.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten