Sie sind hier:

Braathens streicht Deutschland-Flüge bis 31. Mai 2020

München, 06.04.2020 | 09:05 | lvo

Die schwedische Regionalfluggesellschaft Braathens – kurz BRA – setzt ihr Flugprogramm bis Ende Mai 2020 aus. Die Flugstreichungen wegen der Corona-Krise treffen auch die Deutschland-Flüge des Carriers. Bei Air Baltic kommt es sogar noch bis Oktober zu Annullierungen.

Berlin Tegel Otto Lilienthal Die schwedische Braathens fliegt bis Ende Mai nicht mehr nach Tegel. © Flughafen Berlin-Tegel
BRA streicht alle Flüge zwischen dem 6. April und dem 31. Mai 2020. Bislang waren nur neun Inlandsrouten temporär ausgesetzt. Mit der neuen Regelung sind nun auch die Deutschland-Verbindungen der Schweden gekappt. Den Streichungen zum Opfer gefallen sind demnach Flüge zwischen Berlin-Tegel und den schwedischen Airports Göteborg, Malmö und Växjö.

Bei Air Baltic aus Lettland sollen die Flugstreichungen aufgrund der aktuellen Krise sogar noch länger andauern. Noch bis Ende Oktober werden 50 Prozent aller Flüge der Airline gestrichen. Damit einher geht eine Überarbeitung des gesamten Flugplans. Demnach bedienen die Letten tägliche Flüge zu ihren Top-Zielen, jedoch mit einer reduzierten Anzahl von Flugzeugen. Zahlreiche Strecken werden zudem länger pausiert und der Beginn der Urlaubssaison in den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen somit verschoben. Der Flugbetrieb des Carriers pausiert bereits seit einigen Wochen und soll voraussichtlich auch noch bis Ende Mai komplett ausgesetzt sein.

Weitere Nachrichten über Flug