Sie sind hier:

Buzz übernimmt für Ryanair auf den Kanaren

München, 11.09.2019 | 14:21 | soe

Die Lücke wurde schnell geschlossen: Nachdem Ryanair ihren Rückzug von den drei Flughäfen der Kanarischen Inseln Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa bekanntgegeben hatte, übernimmt an diesen Basen die Tochtergesellschaft Buzz. Dafür werden Maschinen und Crews der polnischen Airline auf der spanischen Inselgruppe stationiert. Los geht es im Winterflugplan 2019/2020.

teneriffa Die Ryanair-Tochter Buzz übernimmt drei Basen des Mutterkonzerns auf den Kanarischen Inseln.
Ende August verkündete Ryanair, dass sie ihr Engagement auf den drei Kanareninseln, im spanischen Girona sowie in Faro in Portugal zum Jahresende 2019 beendet. Die Schließung der Basen sowie der damit verbundene Abbau von hunderten Arbeitsplätzen wurde in der Branche heftig kritisiert. Nach Aussage von Ryanair seien die Maßnahmen eine Konsequenz aus dem starken Überangebot an Kurzstreckenverbindungen innerhalb Europas. Zumindest für Urlauber bedeutet das Einspringen der Tochterairline Buzz nun gute Nachrichten, denn die Strecken auf die beliebten Urlaubsinseln liegen nicht brach.
 
Buzz wurde 2018 gegründet, firmiert im Moment allerdings noch unter dem Namen Ryanair Sun. Für den Herbst 2019 ist eine Umstellung des Namens auf die eigene Marke geplant, unter der auch die Flugangebote auf die Kanaren verfügbar sein sollen. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird die verlassene Basis in Faro von der anderen Ryanair-Tochtergesellschaft Lauda übernommen.

Weitere Nachrichten über Flug