Sie sind hier:

Condor verkauft: Das sind die Neuerungen für Passagiere

München, 24.01.2020 | 13:56 | lvo

Condor ist verkauft – und somit gerettet. Wie der Ferienflieger am Freitag, 24. Januar, auf seiner Website bekanntgab, übernimmt die Polish Aviation Group (PGL) die angeschlagene Fluggesellschaft. Bis April 2020 soll Condor dann polnisch sein.

Condor Airbus A320 Condor wird von der polnischen LOT-Eigentümerin PGL übernommen. © Condor
Für Passagiere bedeutet die Übernahme durch die PGL, die auch die polnische Nationalfluggesellschaft LOT Polish Airlines betreibt, keine Änderungen. Ersten Mitteilungen zufolge fliegt Condor weiterhin unter dem gleichen Markennamen sowie dem deutschen Management zu den gleichen beliebten Ferienzielen. Der Carrier wird Kunden weiterhin die gewohnte Qualität, Service und Zuverlässigkeit bieten. Die PGL strebt des Weiteren einen Ausbau des Streckennetzes in Osteuropa an. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Partner, Lieferanten und Kunden von Condor werden ebenfalls mit übernommen und arbeiten künftig mit der PGL zusammen.

Condor wird durch die Übernahme sicher aus dem Schutzschirmverfahren, in welches sich die Airline nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Thomas Cook im September 2019 rettete, geführt. Der von der deutschen Bundesregierung und dem Land Hessen verbürgte Überbrückungskredit der KfW soll vollständig zurückgezahlt werden. Mit dem Zusammenschloss von LOT und Condor innerhalb der PGL wird diese zu einem der führenden Luftfahrtkonzerne in Europa.

Weitere Nachrichten über Flug