Sie sind hier:

Condor verkauft: Das sind die Neuerungen für Passagiere

München, 24.01.2020 | 13:56 | lvo

Condor ist verkauft – und somit gerettet. Wie der Ferienflieger am Freitag, 24. Januar, auf seiner Website bekanntgab, übernimmt die Polish Aviation Group (PGL) die angeschlagene Fluggesellschaft. Bis April 2020 soll Condor dann polnisch sein.

Condor Airbus A320 Condor wird von der polnischen LOT-Eigentümerin PGL übernommen. © Condor
Für Passagiere bedeutet die Übernahme durch die PGL, die auch die polnische Nationalfluggesellschaft LOT Polish Airlines betreibt, keine Änderungen. Ersten Mitteilungen zufolge fliegt Condor weiterhin unter dem gleichen Markennamen sowie dem deutschen Management zu den gleichen beliebten Ferienzielen. Der Carrier wird Kunden weiterhin die gewohnte Qualität, Service und Zuverlässigkeit bieten. Die PGL strebt des Weiteren einen Ausbau des Streckennetzes in Osteuropa an. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Partner, Lieferanten und Kunden von Condor werden ebenfalls mit übernommen und arbeiten künftig mit der PGL zusammen.

Condor wird durch die Übernahme sicher aus dem Schutzschirmverfahren, in welches sich die Airline nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Thomas Cook im September 2019 rettete, geführt. Der von der deutschen Bundesregierung und dem Land Hessen verbürgte Überbrückungskredit der KfW soll vollständig zurückgezahlt werden. Mit dem Zusammenschloss von LOT und Condor innerhalb der PGL wird diese zu einem der führenden Luftfahrtkonzerne in Europa.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.