Sie sind hier:

Condor kehrt nach Berlin-Schönefeld zurück

München, 30.12.2019 | 12:41 | soe

Der Ferienflieger Condor gibt sich am Flughafen Berlin-Schönefeld ab Sommer 2020 erneut die Ehre. Zwei Jahre nach dem Rückzug von dem Hauptstadt-Airport wird wieder ein Airbus A320 in Schönefeld stationiert, der Urlauber zu mehreren Sonnenzielen rund ums Mittelmeer bringen soll. Nach übereinstimmenden Medienberichten steuert Condor Destinationen in Griechenland, Italien sowie auf den Kanaren an.

Condor Airbus A320 Ab Juni 2020 startet Condor wieder vom Flughafen Berlin-Schönefeld. © Condor
Der Neustart Condors in Schönefeld ist für den 25. Juni 2020, pünktlich zum Beginn der Sommerferien in Berlin und Brandenburg, angesetzt. Dann gibt es für Urlauber sieben neue Ziele rund ums Mittelmeer: In Griechenland wird zweimal in der Woche Heraklion auf Kreta angesteuert, zusätzlich hebt die Maschine jeweils einmal wöchentlich nach Rhodos und Samos ab. In Italien wird Olbia auf Sardinien ebenfalls einmal in der Woche angeflogen. Auf die Kanarischen Inseln bringt Condor ihre Passagiere aus dem Berliner Süden je zweimal wöchentlich, auf dem Archipel stehen Gran Canaria, Fuerteventura sowie Teneriffa im Schönefelder Flugplan.
 
Condor hatte sich im April 2018 aus wirtschaftlichen Gründen vom Flughafen Berlin-Schönefeld zurückgezogen. Mittlerweile hat sich die Konkurrenzsituation nach der Insolvenz von Air Berlin und Germania jedoch entspannt. Nach Aussage von Condor-Chef Ralf Teckentrup hätten sich auch die Reiseveranstalter für den Standort Berlin-Schönefeld stark gemacht und maßgeblich zur Rückkehr-Entscheidung beigetragen.

Weitere Nachrichten über Flug