Sie sind hier:

Condor und Tuifly planen keine Flugstreichungen

München, 27.06.2022 | 13:23 | soe

Condor und Tuifly beruhigen die Sorgen der Passagierinnen und Passagiere nach den jüngsten Flugstreichungen anderer Airlines. Bei beiden Ferienfliegern seien trotz des generellen Personalengpasses in der Branche keine Annullierungen geplant, der Sommerflugplan soll wie vorgesehen durchgeführt werden. In der vergangenen Woche hatte der Lufthansa-Konzern die Streichung mehrerer Tausend Flüge im Sommer bekanntgegeben, klassische Urlaubsziele sind jedoch davon ausgenommen.

Condor Gersin Condor und Tuifly planen im Sommer 2022 keine Flugstreichungen aufgrund von Personalengpässen. © CHECK24/Gersin
Die deutschen Flughäfen und viele Airlines kämpfen aktuell mit Personalnot und den damit einhergehenden Herausforderungen angesichts des steigenden Fluggastaufkommens. Nach einem Bericht des Luftfahrtnachrichtenportal Airliners müssen sich Flugreisende, die mit Condor oder Tuifly in die Ferien fliegen wollen, jedoch keine Sorgen machen. Laut einer Sprecherin wurde der Condor-Sommerflugplan 2022 bislang nicht ausgedünnt und soll dies laut aktueller Planung auch künftig nicht werden. Während der Corona-Pandemie seien bei der Ferienfluggesellschaft keine Stellen abgebaut worden, weshalb die derzeitige Lage gut bewältigt werden könne.
 
Ausbaupläne bei Tuifly
 
Auch Tuifly sieht keinen Anlass, von der Agenda des veröffentlichten Sommerflugplans abzuweichen. Vermehrte Ausfälle des Personals durch Corona-Infektionen gebe es bei der Fluggesellschaft nicht, Flugstreichungen seien nicht vorgesehen. Im Gegenteil: Möglicherweise werden sogar an einzelnen Tagen Zusatzflüge angeboten, um den von Annullierungen anderer Airlines betroffenen Passagierinnen und Passagieren alternative Reisemöglichkeiten zu bieten.
 
Streichungen bei Lufthansa, aber keine Urlaubsziele
 
Die Lufthansa kündigte in der vergangenen Woche die Streichung von 2.800 Flügen zwischen Juli und September an. Betroffen seien vorrangig innerdeutsche und europäische Strecken, für die es beispielsweise mit der Bahn andere Beförderungsmittel gebe. Klassische Urlaubsziele, die in der Sommer- und Ferienzeit gut gebucht sind, seien nach Angaben der Airline hingegen von den Flugausfällen ausgenommen.

Weitere Nachrichten über Flug

16.08.2022

Eurowings Discover: Möglicher Streik bei Lufthansa-Tochter droht

Die Lufthansa-Tochter Eurowings Discover ist möglicherweise bald von einem Streik bedroht. Die Gewerkschaft UFO fordert neue Tarifverhandlungen und droht mit weiteren Schritten.

15.08.2022

Mehr Spanien-Flüge: Ryanair verbindet Nürnberg mit Sevilla

Im kommenden Winter haben Reisende ab Nürnberg eine besonders große Auswahl an Flugzielen in Spanien. Ryanair nimmt das andalusische Sevilla neu ins Programm.

15.08.2022

Flughafen Amsterdam Schiphol entschädigt für verpasste Flüge

Der Flughafen Schiphol hat vor, Passagiere und Passagierinnen für verpasste Flüge zu entschädigen, die sie aufgrund langer Wartezeiten nicht erreicht haben. Hierfür ist ein Antrag an den Airport zu stellen.

12.08.2022

Portugal: Flughafen-Streik vom 26. bis 28. August statt eine Woche früher

In Portugal wurde der landesweite Flughafenstreik vom 19. bis 21. August abgesagt. Nun hat eine der Gewerkschaften jedoch eine Woche später zu einem anderen Ausstand aufgerufen.

10.08.2022

Flughafen München: Streik am 10. August

Am Flughafen München wurde für den 10. August ein Warnstreik angekündigt. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten von Swissport zum Arbeitsausstand aufgerufen.

09.08.2022

Island: Vulkanausbruch soll Flugverkehr nicht gefährden

In Island kommt es am Vulkan Fagradalsfjall seit der vergangenen Woche immer wieder zu Eruptionen. Ein neues Flugchaos durch Asche wie im Jahr 2010 soll aber nicht drohen.