Sie sind hier:

Corona-Schutz: EU legt Hygieneregeln im Luftverkehr fest

München, 24.07.2020 | 09:53 | soe

Im europäischen Luftverkehr wird es künftig einheitliche Hygieneregeln geben. Die Verkehrsminister der EU-Mitgliedstaaten haben sich auf ein umfangreiches Maßnahmenpaket geeinigt. Es umfasst Vorschriften zur Einhaltung der Maskenpflicht, zu Abstandsregeln und zur Desinfektion der Flugzeuge.

Maske_Koffer_Reisen Im europäischen Luftverkehr gelten künftig einheitliche Hygienerichtlinien.
Gemäß den neuen Regularien müssen nun alle Passagiere ab dem 6. Lebensjahr einen Mund-Nase-Schutz tragen. Die Reinigungsintervalle werden erhöht und die Fluggäste in mehreren Sprachen zu den Verhaltensregeln informiert. Bei der Abfertigung gibt es strengere Abstandsvorgaben, für die auch längere Wartezeiten in Kauf genommen werden. Wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am 23. Juli bekanntgab, stammt der Vorschlag zu den neuen Regularien aus Deutschland. Die Maßnahmen sollen Sicherheit, Klarheit und Vertrauen schaffen.
 
Ab dem 24. Juli hat auch United Airlines neue Hygienemaßnahmen ergriffen. Die amerikanische Airline führt an allen von ihr bedienten Flughäfen eine Maskenpflicht ein, die jeweils für alle von ihr genutzten Bereiche im Airportgebäude gilt. Darunter fallen zum Beispiel der Check-in-Schalter, die Gepäckbänder sowie die Abfluggates. United Airlines ist weltweit an mehr als 360 Flughäfen aktiv. Passagiere müssen sich unabhängig vom Kaufdatum ihres Flugtickets an das neue Gebot eines Mund-Nase-Schutzes halten.

Weitere Nachrichten über Flug