Sie sind hier:

Eurowings: Bargeldlose Zahlung an Bord eingeführt

München, 01.02.2021 | 09:36 | rpr

Eurowings erweitert im Zuge der Corona-Pandemie ihre Hygienevorkehrungen innerhalb der Kabine. Seit dem 1. Februar 2021 können Passagiere Bord-Produkte nur noch über bargeldlose Zahlungen abwickeln. Hierfür werden alle gängigen Kredit-, EC- und weitere NFC-fähige Karten akzeptiert.

Eurowings Airbus A330 Seit 1. Februar können auf Flügen von Eurowings Onboard-Einkäufe nur noch bargeldlos bezahlt werden. © Eurowings
Wie die Lufthansa-Tochter auf ihrer Website berichtet, ist die Einführung der bargeldlosen Bezahlung Teil des „We Care“-Versprechens. Demnach soll der physische Kontakt zwischen Crew und Passagieren minimiert werden. Gleichzeitig wird eine hygienische und schnelle Abwicklung der Zahlung ermöglicht. So können künftig Onboard-Einkäufe wie Getränke, Snacks und weitere Produkte aus dem Bordverkauf ausschließlich bargeldlos erworben werden. Mögliche Zahlungsmittel umschließen Kreditkarten (Visa, MasterCard, Diners Club, American Express), EC-Karten (V Pay, Visa Debit, Maestro, Master-Card Debit, Descover) sowie Apple Pay, Google Pay und weitere NFC-fähige Karten.
 
Weitere Vorkehrungen des Eurowings-Hygienekonzepts
 
Innerhalb eines kurzen Videos stellt Eurowings weitere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen vor. Diese umfassen nicht nur die Vorkehrungen innerhalb der Kabine, sondern auch vor Flugantritt. Demnach können Passagiere online und somit kontaktlos einchecken. Am Airport sorgen Abstandsmarkierungen für die Einhaltung des Sicherheitsabstands von 1,5 Metern, ebenso wie beim Ein- und Aussteigen aus dem Flugzeug. Der Bagage-Drop-Off sowie das Boarding können kontaktlos durchgeführt werden. Indes sorgt die Crew für Hygienestandards in der Kabine, dazu zählt unter anderem das Desinfizieren der Sitze, Armlehnen und Gurte. Regelmäßiges Händedesinfizieren sowie das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes zählen ebenso zu den Hygienemaßnahmen. Durch Partikelfilter wird während des Fluges alle drei Minuten ein Luftaustausch gewährleistet.
 
Corona-Testmöglichkeiten an deutschen Airports
 
Bereits im November vergangenen Jahres führte Eurowings im Zuge der Corona-Pandemie Schnelltestmöglichkeiten am Flughafen Düsseldorf ein. Auf eigene Kosten konnten sich Passagiere testen lassen und erhielten ihr Ergebnis nach etwa 30 Minuten. Mittlerweile stehen an allen wichtigen Airports, an welchen Eurowings operiert, Testzentren offen – unter anderem in Stuttgart, München, Hamburg, Köln-Bonn und Berlin.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.