Sie sind hier:

Corona: Neue Boarding-Bestimmungen bei Eurowings

München, 11.08.2020 | 10:46 | lvo

Die Corona-Krise sorgt insbesondere in der Reisebranche für vielerlei Neuerungen. Auch Eurowings stellt die Prozesse entsprechend um: Um mehr Sicherheit zu gewährleisten, gibt es spezielle Regelungen fürs Boarding und Deboarding.

Flugbegleiterin Eurowings Eurowings passt die Boarding-Prozesse an die Corona-Situation an. © Eurowings
Wie die deutsche Fluggesellschaft mitteilt, wurden die Ein- und Aussteigeprozesse an die aktuelle Situation angepasst. Passagiere betreten das Flugzeug in Gruppen (Gruppe 1 und 2). Dabei achten sowohl Gate Agent als auch Cabin Crews auf die Einhaltung der Mindestabstände zwischen den Fluggästen. Entsprechende Ansagen regulieren den Passagierstrom zusätzlich. Auch der Ausstieg wurde angepasst. Per Ansage werden Gäste darauf hingewiesen, dass das Deboarding nach einzelnen Reihen erfolgt.

Auch bei Cathay Pacific gibt es Optimierungen. Die beziehen sich jedoch weniger auf die Corona-Krise und mehr auf das Thema Nachhaltigkeit. Bis Ende des Jahres 2022 will die Cathay Pacific Group den Gebrauch von Einwegplastik an Bord um bis zu 50 Prozent reduzieren. Die Airline-Gruppe aus Hongkong konnte bereits im Jahr 2019 auf 32 Millionen Einwegplastik-Artikel verzichten. Bis 2022 sollen weitere 189 Millionen wegfallen.

Weitere Nachrichten über Flug