Sie sind hier:

Eurowings startet Vorabend-Check-in

München, 23.06.2021 | 09:16 | rpr

Passagiere mit Eurowings dürfen sich über ein neues Serviceangebot an fünf deutschen Airports freuen. Für Flüge ab Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart wird bis Anfang Juli schrittweise ein Vorabend-Check-in eingeführt. Mit diesem Angebot haben Flugreisende künftig die Möglichkeit, bereits am Vorabend des Abflugs ihr Gepäck aufzugeben.

Eurowings startet neue Strecken ab München Eurowings führt an fünf deutschen Airports schrittweise einen Vorabend-Check-in ein. © Flughafen München GmbH
Der Vorabend-Check-in der Lufthansa-Tochter wird künftig an allen fünf Airports zwischen 18 und 20 Uhr verfügbar sein. Mit diesem Angebot haben Eurowings-Passagiere künftig die Möglichkeit, ihr Gepäck am Abend vor Abflug einzuchecken, um am Abflugtag selbst Zeit einzusparen. Gleichzeitig eröffnet diese Check-in-Option die Möglichkeit, direkt bei der Gepäckaufgabe benötigte Einreiseunterlagen für das jeweilige Reiseland vorzulegen. Von diesem Angebot sollen insbesondere Passagiere profitieren, die in den frühen Morgenstunden abfliegen oder Stoßzeiten mit einem erhöhten Fluggastaufkommen am Airport umgehen möchten. Für den Vorabend-Check-in fällt an allen fünf Flughäfen eine Servicegebühr von fünf Euro an.
 
Vorabend-Check-in schrittweise verfügbar
 
Der neue Service von Eurowings ist bislang an einem Flughafen verfügbar. Bereits am 22. Juni wurde der Vorabend-Check-in am Hamburger Airport eingeführt, in Berlin startet dieser Service am 23. Juni für Flüge des Folgetags. Schlusslicht bilden die beiden nordrhein-westfälischen Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn sowie der süddeutsche Airport Stuttgart – hier folgt diese Check-in-Variante am 30. Juni für Flüge ab 1. Juli.
 
Mit Eurowings nach Griechenland, Spanien und Kroatien
 
Der Sommerflugplan 2021 von Eurowings umfasst zahlreiche beliebte Urlaubsdestinationen. Griechenland-Fans finden beispielsweise ab Düsseldorf Direktflüge nach Kreta, Santorini oder Mykonos, ab 4. Juli folgt eine direkte Verbindung auf die beliebte Insel Rhodos. Reisende ab Hamburg und Köln/Bonn dürfen sich in diesem Sommer über Flüge ins spanische Málaga freuen, während es ab Berlin in die kroatischen Küstenstädte Split und Dubrovnik geht.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.