Sie sind hier:

Eurowings integriert Erfassung von Gesundheitsdaten in App

München, 15.04.2021 | 09:16 | rpr

Die Lufthansa-Tochter Eurowings führt mit „myHealth Docs“ eine digitale Gesundheits-Selbstauskunft ein. Wie die Fluggesellschaft am 14. April in einer Pressemitteilung verkündete, können Reisende ab sofort mit der neuen Funktion ihre Gesundheitsdaten in der Eurowings-App hinterlegen und überprüfen, ob alle relevanten Unterlagen für die Einreise in das Zielland vorliegen. Bislang bietet Eurowings diesen Service auf allen Flügen nach Spanien an, weitere Verbindungen sowie erweiterte Funktionen sollen folgen.

Eurowings Airbus A330 Eurowings stellt ab sofort auf allen Flügen nach Spanien eine digitale Gesundheits-Selbstauskunft bereit. © Eurowings
Bereits über das Osterwochenende wurde auf Eurowings-Flügen zwischen Köln/Bonn und Palma de Mallorca das neue Angebot erfolgreich getestet. Nun wird die digitale Gesundheits-Selbstauskunft auf allen Flügen nach Spanien angewendet. Demnach können Passagiere fortan vor Reiseantritt mit nur wenigen Klicks überprüfen, ob alle benötigten Einreiseunterlagen vorliegen, dazu zählt unter anderem die Vorlage einer Online-Registrierung sowie der Nachweis eines negativen Corona-Tests für die Einreise nach Spanien. Diese Funktion soll zum einen zu einer Zeitersparnis beim Check-in sowie einer Reduzierung physischer Kontakte zwischen Reisegästen und Airline-Mitarbeitern verhelfen.
 
So funktioniert „myHealth Docs“
 
Die neue Funktion „myHealth Docs“ finden Fluggäste in der Eurowings-App. Hierfür checken Passagiere zunächst ihren Flug ein, anschließend besteht die Möglichkeit, die digitale Gesundheits-Selbstauskunft auszufüllen. Diese beinhaltet eine Beantwortung von Gesundheitsfragen, ebenso kann überprüft werden, ob alle benötigten Einreiseunterlagen vorhanden sind. Auf Basis dieser Informationen wird im Anschluss eine digitale Bordkarte mit dem Vermerk aller vorhandenen Unterlagen erstellt.
 
Hygienekonzept der Lufthansa Group
 
Die Einführung der digitalen Gesundheits-Selbstauskunft unterstreicht das aktuelle Hygienekonzept der Lufthansa Group im Zuge der Corona-Pandemie. Dieses umfasst neben einer Reduzierung physischer Kontakte auf ein Minimum auch das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes – entweder OP- oder FFP2-Maske –  beim Boarding, während des Fluges und beim Verlassen der Maschine. Darüber hinaus setzt die Lufthansa Group auf hochwertige Luftfilter in allen Flugzeugen, welche alle zwei bis drei Minuten einen kompletten Luftaustausch ermöglichen.

Weitere Nachrichten über Flug