Sie sind hier:

Eurowings ändert Regeln für Umbuchung

München, 04.09.2019 | 11:31 | lvo

Eurowings passt die Umbuchungsbestimmungen an. Betroffen sind Passagiere, die ihr Flugticket mit Bonusmeilen bezahlt haben. Wie das Branchenportal Airliners berichtet, können sie dieses nun auf alle Flüge der Lufthansa-Gruppe umbuchen.

Eurowings Eurowings passt die Umbuchung für mit Meilen bezahlte Flugtickets an. © Eurowings
Die unkomplizierte Umbuchung kann kurzfristig auf alle Flüge von Eurowings, der Lufthansa sowie von Austrian und Brussels Airlines erfolgen. Das gilt auch, wenn das Ticket mittels Bonusmeilen oder anderen Vergünstigungen erworben wurde. Bislang war das aufgrund unterschiedlicher Computersysteme der einzelnen Airlines der Lufthansa Group nicht möglich. Auch bei Flugausfällen mussten Eurowings-Bonusmeilennutzer auf den nächsten verfügbaren Flug der Lufthansa-Tochter warten. Die Änderung der Umbuchungsregeln ist eine Reaktion auf den Fall eines 14-jährigen Passagiers, der nach einem annullierten Eurowings-Flug aus den USA nach Deutschland mehr als 30 Stunden lang sich selbst überlassen wurde. Eine Umbuchung auf die Partnerairlines konnte nicht stattfinden, da die Verbindung mit Bonusmeilen bezahlt worden war.

Auch bei Korean Air vereinfachen sich die Prozesse vorm Abflug. Am Heimatflughafen Seoul-Incheon sowie an den südkoreanischen Basen der Fluggesellschaft können Passagiere, die zuvor online oder mobil eingecheckt haben, ihr Gepäck einfach am Economy-Check-in-Counter abgeben. Dadurch werden lange Wartezeiten an der Gepäckabgabe verhindert. Das gilt zwar nicht für den Abflug in Deutschland, wo Korean Air den Flughafen Frankfurt ansteuert, dafür profitieren Urlauber jedoch auf der Rückreise vom Flughafen Seoul von der Neuerung.

Weitere Nachrichten über Flug