Sie sind hier:

Finnair streicht Duty-Free-Verkauf auf Europa-Routen

München, 09.03.2020 | 09:38 | soe

Finnair setzt sich große Ziele in Sachen Nachhaltigkeit. Um den CO2-Ausstoß der Flotte zu reduzieren, streicht die finnische Nationalairline ab Ende April 2020 den Duty-Free-Verkauf an Bord innereuropäischer Flüge. Weitere Maßnahmen bestehen in Kompensationsinitiativen, der Reduzierung von Einwegplastik und Investitionen in die Flottenmodernisierung.

Finnair Flugzeug A320 Finnair will zugunsten des Klimaschutzes künftig auf Duty-Free-Verkäufe auf Europa-Strecken verzichten. @Finnair
Ab dem 29. April will Finnair auf Routen innerhalb Europas keine Konsumgüter mehr aktiv anbieten, sondern nur noch vorbestellte Duty-Free-Warenverkaufen. Auf diese Weise sollen je Flug zwischen 50 und 100 Kilogramm Gewicht eingespart werden, was sich positiv auf den Treibstoffverbrauch auswirkt. Aufs Jahr geschätzt will Finnair mit dieser Maßnahme den benötigten Treibstoff um 70.000 Kilogramm reduzieren, was einer Emissionseinsparung von 220.000 Kilogramm entspricht. Durch eine neu akquirierte Partnerschaft mit den Unternehmen Neste, einem finnischen Hersteller von nachhaltigem Flugbenzin, wird zudem der verwendete Anteil an nachhaltigem Treibstoff erhöht.
 
Finnair will bis zum Ende des Jahres 2025 ihren CO2-Ausstoß um die Hälfte gegenüber dem im Jahr 2019 erreichten Wert reduzieren. Bis zum Jahr 2045 steht sogar ein komplett CO2-neutraler Betrieb auf der Agenda. Dafür soll die Flotte für bis zu vier Milliarden Euro pro Jahr erneuert, 230 Tonnen Plastik eingespart und ab dem 1. September 2020 die Kohlendioxidemissionen der Firmenkunden finanziell kompensiert werden.

Weitere Nachrichten über Flug