Sie sind hier:

Air Cairo verbindet Ägypten wieder mit Deutschland

München, 17.12.2020 | 11:03 | lvo

Die ägyptische Fluggesellschaft Air Cairo plant noch für 2020 die Wiederaufnahme von Flügen von und nach Deutschland. Deutsche Urlauber haben demnach wieder die Möglichkeit, mit dieser Airline nach Hurghada zu reisen. Für die Einreise nach Ägypten ist aktuell der Nachweis eines negativen PCR-Tests notwendig.

Maske_Koffer_Reisen Ab 19. Dezember 2020 nimmt Air Cairo wieder Flüge von und nach Deutschland auf.
Ab dem 19. Dezember 2020 werden die Flughäfen Frankfurt und Düsseldorf mit dem beliebten Ferienziel Hurghada an der Küste des Roten Meers verbunden. Die beiden deutschen Airports werden fortan einmal pro Woche mit einer Maschine des Typs Airbus A320 bedient. Flugzeuge ab Frankfurt starten jeweils an Samstagen um 17 Uhr und landen nach einer Flugzeit von vier Stunden und 45 Minuten um 22:45 Uhr. Flüge ab Düsseldorf heben planmäßig an Sonntagen um 14:30 Uhr ab und erreichen Hurghada mit einer Zwischenlandung in Zürich um 22:35 Uhr. Neben Verbindungen nach Deutschland wurden auch weitere Städte Europas in den Flugplan mit aufgenommen: So dürfen sich die tschechische Hauptstadt Prag sowie Belgrad über neue Verbindungen nach Ägypten freuen.
 
Einreise nach Ägypten nur mit negativem PCR-Test möglich
 
Fluggäste nach Ägypten müssen sich nach Aussage des Auswärtigen Amts aktuell auf das Coronavirus testen lassen. Hierfür ist ein PCR-Test vorgesehen, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf, für Flüge ab Frankfurt darf dieser nicht mehr als 96 Stunden zurückliegen. Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache vorgewiesen werden. Für Reisende nach Hurghada besteht zudem die Möglichkeit, sich am Flughafen Hurghada testen zu lassen. Die Kosten für den PCR-Test sind von den Reisenden selbst zu tragen. Bis zum Erhalt des Testergebnisses müssen sich Einreisende in eine Quarantäne begeben, diese kann zum Beispiel in einem Hotelzimmer erfolgen.

Weitere Nachrichten über Flug