Sie sind hier:

Flüge nach Mallorca über Ostern: Eurowings stockt Angebot auf

München, 11.03.2021 | 15:44 | soe

Eurowings bereitet sich auf eine erhöhte Reisenachfrage über die Osterfeiertage vor. Die Lufthansa-Tochter hat ihr Flugangebot nach Mallorca, Griechenland sowie auf die Kanaren erhöht und stellt nun mehr als doppelt so viele Sitzplätze zur Verfügung. Ein Grund für die Aufstockung ist der erwartete Entfall der Reisewarnung für die Balearen.

Mallorca_Cala_dOr Eurowings stockt über Ostern das Angebot an Mallorca-Flügen ab Deutschland auf.
Mit insgesamt 45 Flugzeugen will Eurowings nach Aussage von CEO Jens Bischof an Ostern 2021 Passagiere zu verschiedenen Urlaubszielen bringen. Dabei stehen vor allem Ferienklassiker auf den Balearen, Kanarischen Inseln sowie in Griechenland auf dem Programm. Die Airline verbindet vorrangig deutsche Flughäfen mit internationalen Destinationen, gab kürzlich jedoch ihren Einstieg in den britischen Reisemarkt bekannt. Ab Ende Mai sollen von der Basis auf Mallorca nonstop die Airports in Birmingham und Manchester angesteuert werden.
 
Entfall der Reisewarnung für Mallorca?
 
Da auf Mallorca sowie den Schwesterinseln die Corona-Infektionszahlen stetig sinken, wird in dieser Woche weithin mit einer Neueinstufung der Balearen durch das Robert Koch-Institut gerechnet. Das lässt die Chancen auf einen Mallorca-Urlaub über Ostern steigen: Streicht das RKI die Region von der Liste der Risikogebiete, entfällt automatisch auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Für Touristen bedeutet dies erhebliche Erleichterungen. Sie müssen dann nach ihrem Urlaub bei der Rückkehr nach Deutschland keinen Corona-Test durchführen und auch nicht in häusliche Quarantäne.
 
Weitere Lockerungen erwartet
 
Für den Frühsommer rechnet Eurowings mit einer weiteren Entspannung im Reisemarkt. Durch das Fortschreiten der Impfkampagne und die dank der Hygienemaßnahmen sinkenden Fallzahlen werden zusätzliche Lockerungen im öffentlichen Leben wahrscheinlich. Ob Bund und Länder bereits in der nächsten Beratungskonferenz am 22. März neue Beschlüsse für den Tourismussektor fassen, bleibt abzuwarten.

Weitere Nachrichten über Flug