Sie sind hier:

Flugausfälle an Ostern: Flüge nach Frankfurt gestrichen

München, 07.04.2022 | 16:24 | soe

Fluggäste müssen sich über Ostern auf besondere Bedingungen durch ein erhöhtes Reiseaufkommen einstellen. Für einige Lufthansa-Passagiere und -Passagierinnen bedeutet dies eine Umbuchung auf die Schiene, weil ihre innerdeutschen Zubringerflüge zum Flughafen Frankfurt am Main entfallen. Mit der Maßnahme soll dem Personalengpass am Frankfurter Airport entgegengewirkt werden, internationale Verbindungen sind bislang aber nicht betroffen.

Flugzeug-Landeanflug-Abend Über Ostern kommt es zu vereinzelten Flugstreichungen zum Airport Frankfurt.
Der Frankfurter Flughafen hat trotz intensiver Bemühungen noch immer mit einem durch die Corona-Pandemie indizierten Personalmangel zu kämpfen und ergreift nun Maßnahmen vor dem anstehenden Osterreiseverkehr. Dazu zählen auch vereinzelte Flugstreichungen, die vorab durch die Airlines vorgenommen werden. So teilt die Lufthansa mit, dass einige innerdeutsche Zubringerverbindungen an Ostern entfallen, die betroffenen Fluggäste werden stattdessen auf Züge umgebucht. Wie viele Flüge genau gestrichen werden müssen, wurde zunächst nicht bekanntgegeben. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete von einer „einstelligen Zahl“ an Verbindungen, die am Donnerstag nicht stattfinden können. Der Flugplan für die folgenden Tage wird derzeit noch finalisiert.
 
Personalengpässe bei Betreibergesellschaft Fraport
 
Insbesondere im Bereich der Flugzeugabfertigung und Sicherheitskontrollen fehlt es dem Frankfurter Flughafen derzeit an Arbeitskräften. Damit steht der größte deutsche Hub nicht allein, alle großen deutschen Airports kämpfen nach der Corona-Pandemie mit einer dünnen Personaldecke. Der Grund dafür sind zum einen gehäufte Kündigungen während der Corona-Pandemie, in der sich zahlreiche Beschäftigte aufgrund von Kurzarbeit und dem massiv eingebrochenen Flugverkehr ein neues Betätigungsfeld suchten. Zum anderen gebe es aktuell einen hohen Krankenstand unter den Mitarbeitenden.
 
Rat an Flugreisende über Ostern
 
Die diesjährigen Osterferien werden als erste Feuerprobe für die deutschen Airports nach der Corona-Pandemie betrachtet, da viele Familien die gelockerten Reisebedingungen für einen Urlaub im Ausland nutzen wollen. Aufgrund der erwartet hohen Fluggastzahlen muss mit längeren Warteschlangen gerechnet werden, sodass Passagiere und Passagierinnen in jedem Fall rechtzeitig zum Flughafen anreisen und sich nach dem Check-in unverzüglich zu den Sicherheitskontrollen begeben sollten. Wer noch mehr Zeit sparen möchte, nutzt vorab nach Möglichkeit den Online-Check-in und die Gepäckabgabe am Selbstbedienungsautomaten. Benötigte Dokumente sollten stets griffbereit gehalten und das Handgepäck möglichst auf ein Gepäckstück pro Person reduziert werden.

Weitere Nachrichten über Flug