Sie sind hier:

Flugausfälle: Streik bei South African Airways betrifft auch deutsche Verbindungen

München, 14.11.2019 | 10:20 | soe

Passagiere von South African Airways müssen sich am kommenden Wochenende auf Einschränkungen einstellen. Aufgrund eines angekündigten Streiks des Kabinenpersonals musste die Airline den angesetzten Flugplan massiv kürzen und fast alle Verbindungen für den 15. und 16. November streichen. Die Routen von und nach Deutschland sind mit einem Tag Verzögerung ebenfalls annulliert.

Flugzeug-Landeanflug-Abend Durch einen Streik bei South African Airways entfallen die Flüge am 16. und 17. November von Deutschland nach Johannesburg.
Von den Ausfällen betroffen sind sowohl Verbindungen innerhalb Südafrikas als auch im internationalen Flugverkehr. Da die Maschinen der südafrikanischen Fluggesellschaft am Freitag sowie Samstag nicht abheben, können die von den deutschen Flughäfen angesetzten Rotationen jeweils einen Tag später, am Samstag und Sonntag, nicht durchgeführt werden. Somit entfallen die Flüge von South African Airways am 16. und 17. November ab Frankfurt am Main sowie München nach Johannesburg. Betroffene Passagiere können sich telefonisch oder per E-Mail an die Airline wenden.

Flüge der Partner-Airlines innerhalb der Star Alliance, zu denen auch die Lufthansa gehört, werden von den Ausfällen nicht eingeschränkt. Aufgerufen haben zu dem Streik zwei Gewerkschaften in Südafrika, nachdem South African Airways am 11. November in einer Mitteilung einen massiven Stellenabbau ankündigte. Demnach sollen von derzeit 5.146 Arbeitsplätzen fast 1.000 entfallen.

Weitere Nachrichten über Flug