Sie sind hier:

Flugausfälle: Streiks drohen in Barcelona und London

München, 17.07.2019 | 08:12 | soe

Reisenden in Spanien und England drohen in der Haupturlaubszeit massive Einschränkungen im Flugverkehr. Am Airport in Barcelona will das Personal der Fluggesellschaft Iberia Ende Juli an einem Wochenende streiken. In London sind hingegen die großen Flughäfen Stansted und Heathrow von Arbeitsausständen bedroht, hier gibt es sogar mehrere angekündigte Streikperioden im Juli und August.

Streik Anzeigetafel Cancelled An den Flughäfen Barcelona, London-Stansted und London-Heathrow drohen im Juli und August Streiks.
In Barcelona müssen Urlauber am 27. und 28. Juli mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen, wenn sie mit der Airline Iberia fliegen möchten. Für diese Wochenendtage hat das Bodenpersonal der Fluggesellschaft ganztägige Streiks angekündigt, um gegen die langen Arbeitszeiten und die Unterbesetzung während der Sommersaison zu protestieren. Auch weiter nördlich in Europa legen Angestellte einer Airline die Arbeit nieder: Am Flughafen London-Stansted will das Personal am Check-In von Easyjet zu mehreren Terminen im Hochsommer streiken. Der erste Arbeitsausstand findet vom 25. bis zum 29. Juli statt, im August wird vom 2. bis 5., 9. bis 12., 16. bis 19. sowie 23. bis 27. gestreikt.
 
Neben Stansted ist London-Heathrow ebenfalls von Arbeitsausständen bedroht. Dort haben die Beschäftigten des Kundendienstes sowie Wartungs- und Sicherheitspersonal für den 26. und 27. Juli Streiks angekündigt. Rund 4.000 Beschäftigte wollen sich beteiligen, Grund für den Protest sind anhaltende Streitigkeiten über die Löhne. Weitere Streiktermine in London-Heathrow wurden für den 5., 6., 23. und 24. August angekündigt.
Betroffene Passagiere sollten sich über die Medien informiert halten und den Status ihrer Flüge bei ihren Airlines erfragen.

Weitere Nachrichten über Flug