Sie sind hier:

Fluggesellschaften führen Abstandsregeln ein

München, 27.03.2020 | 09:13 | soe

Abstand halten - das gilt nun auch im Flugzeug. Um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus für ihre Passagiere zu reduzieren, lassen Lufthansa und Eurowings bei der Platzierung der Fluggäste nun einen Sitz zwischen ihnen frei. Dies gilt auf allen innerdeutschen Verbindungen sowie allen Flügen ab Deutschland.

Lufthansa Boeing 747 im Flug Ab sofort platziert Lufthansa die Passagiere mit einem Sitz Abstand dazwischen. @ Lufthansa Group
In Kraft tritt die neue Regelung ab dem 27. März und gilt zunächst bis zum 19. April sowohl in der Economy Class, als auch in der Premium Economy. Nicht zur Anwendung kommt sie jedoch auf Flügen nach Deutschland, um weiterhin so viele gestrandete Urlauber wie möglich in die Heimat zurückholen zu können. Um unnötige Transferbusfahrten zu vermeiden, werden zudem alle ankommenden Flieger direkt am Flughafengebäude positioniert, wo dies durch die Infrastruktur des Airports möglich ist. Zuvor hatten Lufthansa und Eurowings schon auf Abstand zwischen den Passagieren beim Check-in und beim Boardingprozess geachtet.

Andere Airlines reduzieren hingegen weiterhin ihr gesamtes Flugangebot. So wird Cathay Pacific ihre Verbindung von Hongkong nach Frankfurt nur noch am 31. März und am 4. April bedienen. Die Rotation nach Zürich findet nur noch am 31. März statt. Anschließend fliegt Cathay lediglich noch dreimal wöchentlich nach London-Heathrow. China hat indes strengere Auflagen für seine Fluggesellschaften erlassen. Diese dürfen jedes Land nur noch einmal in der Woche ab China anfliegen. Auch ausländische Airlines werden nur noch einmal wöchentlich ins Land gelassen. Auf diese Weise will das Regime verhindern, dass sich das Coronavirus durch Einschleppungen erneut in dem Staat ausbreitet.

Weitere Nachrichten über Flug