Sie sind hier:

Flughafen Basel: Corona-Test ab sofort möglich

München, 18.02.2021 | 08:59 | cge

Am Flughafen Basel-Mulhouse wurde ein neues Corona-Testzentrum eröffnet. Ab sofort können sich ankommende und abfliegende Passagiere, deren Begleitpersonen und Mitarbeiter des Airports auf das Coronavirus testen lassen. Angeboten werden sowohl Antigentests als auch PCR-Tests.

Corona Antigen Schnelltest Am Flughafen Basel gibt es ein neues Corona-Testzentrum.
Das Testzentrum am Flughafen Basel-Mulhouse operiert seit dem 15. Februar immer von Montag bis Samstag zwischen 7:30 Uhr und 12:30 Uhr. Es befindet sich in der Abflughalle auf der französischen Seite des Airports, auf Ebene 3, Halle 1. Das Testzentrum soll zunächst für vier Monate am Flughafen Basel bleiben. Die Betriebsdauer kann jedoch, je nach Entwicklung der Pandemielage, verlängert werden.
 
Testangebote

Angeboten werden im neuen Testzentrum des Airports Basel-Mulhouse sowohl Antigen-Schnelltests als auch PCR-Tests. Das Ergebnis des Antigen-Schnelltests erhalten die Getesteten bereits nach 15 Minuten. Das PCR-Testergebnis liegt Reisenden und ihren Begleitpersonen bis spätestens Mitternacht desselben Tages per E-Mail in Englisch oder Französisch vor. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Testabstrich bis 11:15 Uhr erfolgt ist. Der Flughafen Basel-Mulhouse arbeitet bei der Auswertung der Tests mit einem lokalen französischen Labor zusammen. Die Kosten für einen Antigen-Schnelltest betragen 45 Franken (40 Euro) und für einen PCR-Test 110 Franken (100 Euro). Inhaber der französischen „Carte vitale“ müssen nichts bezahlen. In diesem Fall übernimmt die französische Krankenkasse die Gebühren. Der Flughafen Basel empfiehlt, Testtermine bereits vorab online zu buchen.
 
Einreise in die Schweiz

Wer mit dem Flugzeug in die Schweiz einreisen möchte, ist grundsätzlich dazu verpflichtet, ein negatives Corona-Testergebnis vorzulegen. Diese Regelung ist unabhängig davon, ob die Herkunftsregion aus Schweizer Sicht als Risikogebiet gilt. Als solches wird auf deutschem Boden derzeit nur das Bundesland Thüringen eingestuft. Hinzu kommen ab dem 22. Februar jedoch auch Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Reisende aus Risikoregionen müssen sich nach Einreise in die Schweiz in eine zehntägige Quarantäne begeben.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.