Sie sind hier:

Flughafen Hamburg: Sommerflugplan 2021 mit neun neuen Zielen

München, 15.04.2021 | 15:11 | soe

Der Flughafen Hamburg hat in den Sommerflugplan 2021 gewechselt. Damit stehen neun neue Ziele auf der Agenda, welche nonstop ab der Hansestadt erreichbar sind. Insgesamt werden zunächst 80, während der Sommerferien dann voraussichtlich 105 Destinationen bedient. Besonders stark vertreten sind in diesem Sommer Flüge nach Griechenland.

Flughafen Hamburg Terminal 2 Der Flughafen Hamburg ist mit neun neuen Zielen in den Sommerflugplan 2021 gestartet. © Michael Penner, Flughafen Hamburg
Die neun neu aufgenommenen Direktrouten liegen allesamt in Ost- und Südosteuropa. Griechenland findet sich mit Chania auf Kreta, der Insel Samos, Kalamata auf der Peloponnes und der Hafenstadt Preveza gleich mit vier neuen Strecken auf der Agenda wieder. Darüber hinaus geht es neu nach Cluj in Rumänien, in die albanische Hauptstadt Tirana und nach Larnaca in Zypern. Auch in die moldawische Metropole Chisinau können Passagiere ab Hamburg in diesem Sommer reisen, zudem nach Belgrad in Serbien.
 
Mehr Auswahl auf bekannten Strecken
 
Auch bereits bestehende Ziele profitieren von den Neuerungen des kommenden Sommers, da sie künftig von mehr Fluggesellschaften parallel angeboten werden. Für Passagiere bedeutet dies eine größere Auswahl an Verkehrstagen und Flugzeiten. So nimmt Eurowings zwei wöchentliche Rotationen zwischen Hamburg und Prag ins Programm, die norwegische Hauptstadt Oslo wird dreimal pro Woche angesteuert. Hanseatische Badeurlauber werden sich über das aufgestockte Angebot nach Spanien freuen: Valencia, Málaga und Santa Cruz de La Palma auf den Kanaren sind mit Eurowings erreichbar. In Griechenland werden die beliebten Urlaubsdestinationen Thessaloniki und Heraklion häufiger angeflogen. Der Hamburger Airport weist darauf hin, dass die Entwicklung des Flugangebots stark von den Reisebeschränkungen und der Nachfrage abhängt.
 
Corona-Tests am Hamburger Flughafen möglich
 
Für Flüge aus dem Ausland zurück nach Hamburg gilt, wie auch an allen anderen deutschen Flughäfen, bis zunächst zum 12. Mai 2021 eine vorherige Testpflicht. Nur wer noch im Reiseland einen PCR-Test durchführen lässt und dessen negatives Ergebnis beim Boarding vorzeigen kann, wird befördert. Auch viele Urlaubsländer fordern bei der Einreise derzeit ein negatives Corona-Testergebnis, um das sich Passagiere direkt am Hamburger Airport kümmern können. Dort haben mehrere Anbieter Testcenter eingerichtet, eines bietet im Parkhaus P1 sogar einen Drive-Through-Service an.

Weitere Nachrichten über Flug