Sie sind hier:

Flughafen Cochin in Kerala in Indien schließt zur Hochsaison

München, 26.06.2019 | 09:48 | lvo

Ausgerechnet mitten in der Hauptreisezeit für einen Urlaub in Südindien schließt einer der wichtigsten Flughäfen der Region. Wie das Branchenmagazin Travelnews berichtet, werden am Flughafen Cochin, auch Kochi genannt, in Kerala Reparaturarbeiten durchgeführt. Der Airport ist daher zwischen November und März tagsüber nicht nutzbar.

Strand Goa Indien Der Flughafen Cochin im südindischen Kerala muss für einige Monate schließen.
Vom 20. November 2019 bis zum 28. März 2020 werden Sanierungen an der Start- und Landepiste des Flughafens Cochin ausgeführt. Der Reiseverkehr am Airport liegt daher täglich zwischen 10 und 18 Uhr brach. Cochin wird zwar nicht ab Deutschland direkt angeflogen, Urlauber erreichen den Airport jedoch mit den Fluggesellschaften Qatar, Eithad oder Emirates, wenn sie in den Emiraten umsteigen. Internationale Verbindungen starten in Kerala zum großen Teil zwischen 18 und 9 Uhr, die Bauarbeiten werden sich demnach nur geringfügig auf Passagiere auswirken. Betroffen sind jedoch täglich rund 35 Inlandsflüge, die während der Schließung verschoben oder storniert werden.

Die Reparaturen müssen etwa alle zehn Jahre durchgeführt werden. Dieses Mal wird neben der Erneuerung des Belags auf den Runways auch die Beleuchtung von CAT I auf CAT III aufgerüstet. Dieses Vorhaben soll die Airportsicherheit bei schlechten Witterungsbedingungen und Sichtverhältnissen verbessern.

Weitere Nachrichten über Flug