Sie sind hier:

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

München, 24.06.2022 | 10:15 | rpr

In Südfrankreich wird am kommenden Wochenende gestreikt. Wie das internationale Nachrichtenportal Garda berichtet, planen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Flugsicherung des Marseille Area Control Centers vom 25. bis 27. Juni die Arbeit niederzulegen. Flugpassagierinnen und -passagiere ab südfranzösischen Airports müssen in diesem Zeitraum mit Verspätungen und Flugannullierungen rechnen.

Streik Anzeigetafel Cancelled Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers hat vom 25. bis 27. Juni einen Streik angekündigt.
Wie die Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt Eurocontrol in einer Mitteilung bestätigt, ist der Arbeitsausstand der Fluglotsinnen und Fluglotsen des Marseiller Fluginformationsdienstes für insgesamt 48 Stunden anberaumt. Demnach wurde ein planmäßiger Beginn des Streiks für den Morgen des 25. Juni ab 6:30 Uhr angekündigt, enden soll der Ausstand zur gleichen Uhrzeit am 27. Juni. Wie es in der Mitteilung weiter heißt, soll der Betrieb der Flugsicherung zwar weiter fortgesetzt werden, jedoch unter einem Serviceminimum. Demzufolge ist in diesem Zeitraum mit Flugverspätungen und -streichungen zu rechnen, sofern der Arbeitsausstand nicht abgewendet werden kann.
 
Rat an Reisende
 
Flugpassagierinnen und -passagiere, die am kommendem Wochenende die Reise von oder zu einem der südfranzösischen Airports planen, sollten sich rechtzeitig über den Status ihres Fluges informieren. Demnach wird geraten, sich vorab bei der jeweiligen Fluggesellschaft die Durchführung des geplanten Fluges bestätigen zu lassen. Ebenso empfiehlt es sich, frühzeitig am Flughafen zu erscheinen, sofern die Reise bestätigt wurde. Grund hierfür ist die Sicherstellung des Sitzplatzes, welcher bei Zuspätkommen an Standby-Reisende weiter vergeben werden kann.
 
Bahnstreik in Paris am 24. Juni
 
Auch in Paris wird gestreikt. So treten die Lokführerinnen und Lokführer der Pariser Verkehrsbetriebe RATP sowie des landesweiten Bahnbetreibers SNCF am 24. Juni in den Arbeitsausstand. Betroffen ist neben der französischen Hauptstadt auch die umliegende Region Ile-de-France. Unter anderem müssen sich Zugreisende auf Störungen der Verbindung zwischen dem Pariser Zentrum und den Flughäfen Charles de Gaulle und Paris-Orly einstellen. U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse sind von der Arbeitsniederlegung der Bahnbeschäftigen nicht betroffen, dennoch kann es auf diesen Linien zu Überlastungen kommen. Reisende sollten demnach zusätzlich Zeit für ihre Anfahrten planen und sich vorab die Fahrpläne bestätigen lassen.

Weitere Nachrichten über Flug