Sie sind hier:

Flughafen Stuttgart erweitert Corona-Testmöglichkeiten

München, 29.03.2021 | 14:25 | soe

Am Flughafen Stuttgart hat am 26. März ein neues Corona-Testzentrum eröffnet. Damit haben Passagiere und Bürger der Region künftig mehr Möglichkeiten, um sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Angeboten werden in der von dem Unternehmen Ecolog betriebenen Einrichtung sowohl Antigen-Schnelltests als auch PCR-Tests.

Flughafen Stuttgart Am Flughafen Stuttgart hat ein neues Corona-Testzentrum eröffnet. © Flughafen Stuttgart GmbH
Das neue Testzentrum befindet sich in Terminal 3 des Stuttgarter Flughafens auf der Galerieebene. Dort können beispielsweise Antigen-Schnelltests vorgenommen werden, die 35 Euro kosten. Das Resultat liegt nach 15 Minuten vor. Die genaueren PCR-Tests sind für 69 Euro zu haben, Kunden erhalten ihr Ergebnis bei dieser Testart binnen 24 Stunden. Übermittelt werden die Resultate digital, Testinteressierte können dabei zwischen mehreren Sprachen wählen. Auch die Terminvergabe erfolgt online, Spontanbesucher können dies auch direkt vor Ort nachholen. Das Testzentrum ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
 
Weiteres Testcenter in Terminal 1
 
Neben dem neu eröffneten Testzentrum in Terminal 3 bleibt auch das bereits bestehende Airport Medical Center weiter in Betrieb. Es befindet sich in Terminal 1 West im Abflugbereich und führt PCR-Tests für 67 Euro, Antigen-Schnelltests für 35 Euro und Antikörper-Schnelltests für 25 Euro durch. Außerdem sind an dieser Stelle für Einwohner Baden-Württembergs die kostenfreien Bürgertests erhältlich, auf die jedermann gemäß der Corona-Testverordnung einmal wöchentlich Anspruch hat. Auch das Airport Medical Center öffnet täglich von 8 bis 18 Uhr.
 
Travel with Care am Flughafen Stuttgart
 
Der Stuttgarter Airport fasst seine Hygienemaßnahmen in dem Programm Travel with Care zusammen. Dazu gehören neben den zwei Testcentern auch die Maskenpflicht auf dem gesamten Flughafengelände für alle Personen ab sechs Jahren. In den Innenräumen ist eine OP- oder FFP2-Maske zu tragen, auf Freiflächen genügt eine Mund-Nase-Bedeckung. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren können der Pflicht auch innerhalb des Gebäudes mit einer Mund-Nase-Bedeckung nachkommen.

Weitere Nachrichten über Flug