Sie sind hier:

Flughafen Berlin-Tegel schließt am 8. November

München, 29.09.2020 | 20:43 | soe

Der Airport Berlin-Tegel beendet am 8. November 2020 nach 60 Jahren den aktiven Linienflugbetrieb. Die letzten regulären Flüge sollen nach Informationen der Betreibergesellschaft bereits einen Tag zuvor am 7. November in Tegel starten. Ab dem 3. Oktober bis zum letzten Abflugtag öffnet der Flughafen noch einmal die Besucherterrasse.

Berlin Tegel Otto Lilienthal Am 7. November 2020 hebt der letzte Linienflug am Airport Berlin-Tegel ab. © Flughafen Berlin-Tegel
Die Starts und Landungen am Flughafen Berlin-Tegel überschneiden sich damit nur eine Woche lang mit dem Betrieb des neuen Airports Berlin-Brandenburg (BER). Dieser soll plangemäß am 31. Oktober 2020 seine Pforten öffnen und künftig den Hauptteil des Luftverkehrs in der Hauptstadtregion abwickeln. Der letzte Linienflug in Tegel wird von Air France durchgeführt. Am 7. November wird um 15 Uhr eine Maschine der französischen Nationalairline in Richtung Paris-Charles-de-Gaulle starten.
 
Den Abschlussflug sowie die Flugbewegungen in den fünf Wochen zuvor können Interessierte ab dem 3. Oktober auf der Aussichtsterrasse von Tegel verfolgen. Die Plattform war aufgrund der Corona-Pandemie im März 2020 geschlossen worden. Ab dem 1. Oktober können die Zugangstickets online gebucht werden. Der Besuch der Terrasse ist kostenfrei, jedoch durch das nötige Ticket an ein Zeitfenster von einer Stunde pro Person gebunden. Die Plattform soll täglich von 11 bis 23 Uhr öffnen. Ein extra eingerichteter Selfie-Spot animiert Besucher zu Erinnerungsfotos, die in den sozialen Medien unter dem Hashtag #DankeTXL geteilt werden können.

Weitere Nachrichten über Flug