Sie sind hier:

Flughafen Weeze stellt Betrieb vorübergehend ein

München, 24.03.2020 | 10:11 | soe

Am Flughafen Weeze findet vorübergehend kein Linienflugbetrieb mehr statt. Wie der Airport mitteilt, starten und landen seit dem 24. März um 0 Uhr keine regulären Passagiermaschinen mehr. Hintergrund ist das zeitweilige Grounding von Ryanair: Der irische Billigflieger stellt vorerst den Betrieb im Zuge der Coronakrise weitgehend ein, womit Weeze die einzige Fluglinie verliert.

Flughafen Weeze Vorfeld mit Ryanair-Flieger Mit dem vorübergehenden Grounding von Ryanair stellt auch der Flughafen Weeze den Flugbetrieb vorerst ein. © Ryanair
Während der reguläre Passagierverkehr in Weeze zunächst ruht, dürfen Sonderflüge nach vorheriger behördlicher Genehmigung weiterhin stattfinden. Dazu zählen beispielsweise Businessjets, medizinische Transporte und Ausweichlandungen. Der Terminalbereich ist wochentags weiterhin zwischen 8 und 17 Uhr zugänglich.
Auch in Afrika gibt es neue Flughafenschließungen, so macht Kenia ab dem 25. März alle Airports des Landes dicht. Bereits zuvor mussten sich alle Einreisenden in staatliche Quarantäne-Einrichtungen begeben.

Unterdessen hat Indien ein umfassendes Flugverbot erlassen. Ab dem 25. März um 0 Uhr dürfen in dem asiatischen Land keine Passagierflüge mehr abheben. Damit kommt nach der Aussetzung der internationalen Verbindungen seit dem 22. März für zunächst eine Woche nun auch der Inlandsflugverkehr zum Erliegen. Reine Frachtflüge haben jedoch weiterhin Starterlaubnis. Das bevölkerungsreiche Land erhofft sich von den Maßnahmen ebenfalls eine Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus.

Weitere Nachrichten über Flug