Sie sind hier:

Flybe fliegt im Sommer 2020 ab Berlin und Stuttgart

München, 16.01.2020 | 09:08 | lvo

Die drohende Pleite des britischen Regionalfliegers Flybe konnte abgewendet werden. Die Regierung greift der angeschlagenen Fluggesellschaft finanziell unter die Arme. Wie das Branchenportal Airliners berichtet, heben die Briten im Sommer 2020 ab zwei weiteren deutschen Airports ab: Von Tegel geht es nach Birmingham und von Stuttgart nach Manchester.

Flybe Embraer E175 Flybe wird 2020 zu Virgin Connect und verbindet Berlin und Stuttgart mit Großbritannien. © Flybe
Den Auftakt machen demnach Flüge von Berlin nach Birmingham in den West Midlands. Die Verbindung startet am 14. Februar um 20:30 Uhr in der Hauptstadt. Die Ankunft ist für 21:35 Uhr anberaumt. Die Route wird täglich außer montags zu unterschiedlichen Flugzeiten bedient. Vom Flughafen Stuttgart nach Manchester sind sieben wöchentliche Rotationen geplant. Der Erstflug startet am 29. März 2020 um 11 Uhr mit einer erwarteten Ankunft in Manchester um 12:05 Uhr. In die Gegenrichtung startet Flybe um 7:30 Uhr in Großbritannien und landet um 10:25 Uhr in Baden-Württemberg. Die Flugzeiten sind bei dieser Verbindung jeden Tag gleich.

Der britische Regionaljet stand zuletzt kurz vorm Kollaps. Die Kollegen Monarch, Flybmi und Thomas Cook gingen ebenfalls wegen finanzieller Probleme unter, bei Flybe entschied sich die Regierung, zu helfen. Der Grund dafür ist laut einem Bericht des Aerotelegraph die Vielzahl an Inlandsverbindungen, die von Flybe bedient werden. Die Airline steuert auch besonders viele Regionen an, die wirtschaftlich nicht bestens aufgestellt sind. Virgin Atlantic, die Anteile an Flybe besitzt, wird im Lauf des Jahres Namensgeber: Flybe soll dann Virgin Connect heißen.

Weitere Nachrichten über Flug