Sie sind hier:

Frankreich: Streik an den Flughäfen Marseille und Nizza am 16. Juli

München, 15.07.2021 | 10:01 | cge

Am 16. Juli 2021 soll in Frankreich gestreikt werden. Die französische Gewerkschaft Fédération FO des transports et services hat zu einem Streik an den Flughäfen Marseille, Nizza und Nantes aufgerufen. Ihre Arbeit niederlegen sollen Mitarbeiter des Flughafenservice-Unternehmens Aviapartner, das unter anderem für das Ticketing sowie für das Beladen und Entladen des Gepäcks zuständig ist, berichtet die französische Zeitung Le Figaro.

Streik Anzeigetafel Cancelled In Frankreich wird am 16. Juli 2021 an den Flughäfen Marseille, Nizza und Nantes gestreikt.
Das Flughafenpersonal an den Airports Marseille, Nizza und Nantes ist am Freitag, 16. Juli 2021 zu einem Streik aufgerufen. Andauern sollen die Ausstände bis zum Sonntag. An diesen Tagen sollten Reisende demnach mit Beeinträchtigungen, wie Verspätungen oder Ausfällen ihrer Flugverbindungen, rechnen. Über die offiziellen Streikzeiten hinaus kann es ebenfalls noch zu Einschränkungen des Verkehrs kommen. Für Flugreisende ist es demnach ratsam, mit den Auswirkungen der Arbeitsniederlegung zu planen und sich vor Reiseantritt bei ihrer Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter über aktuelle Entwicklungen zu informieren.
 
Hintergrund für den Streik
 
Der Grund für die Proteste an den Flughäfen in Marseille, Nantes und Nizza ist die starke Verschlechterung der Arbeitsbedingungen des Personals, wie Le Figaro unter Berufung auf eine Pressemitteilung der Gewerkschaft FO weiter berichtet. Besonders in Zusammenhang mit Zeitplänen fordert die Gewerkschaft Verbesserungen. Sie kritisiert zudem den mangelhaften sozialen Dialog.
 
Vermehrt Streiks in Frankreich
 
Erst Mitte Juni 2021 kam es an Pariser Airports zu Einschränkungen im Flugbetrieb aufgrund eines Streiks des Flughafenpersonals. Davon betroffen waren die Flughäfen Paris-Orly, Paris-Charles-de-Gaulle und Paris Le Bourget. Zu dem Arbeitsausstand aufgerufen hatte die französische Arbeitergewerkschaft General Confederation of Labour, der sich auch die Gewerkschaft UNSA angeschlossen hatte. Die Arbeitnehmervertreter protestierten gegen einen Sparplan der Unternehmensleitung der Airports sowie der Anpassung von Arbeitsverträgen. Das Management der Flughäfen hat am 14. Juli 2021 eine Vereinbarung zur Beendigung des Konflikts vorgelegt, die nun zur Unterzeichnung bei den Gewerkschaften liegt, berichten französische Medien.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.