Sie sind hier:

Flughafen Hongkong: Alle Flüge nach Protesten gestrichen

München, 12.08.2019 | 14:45 | lvo

Am Hongkong International Airport geht am Montag nichts mehr. Wegen der anhaltenden Proteste hat die Flughafenbehörde alle Flüge gestrichen. Passagiere müssen sich auf extreme Wartezeiten einstellen.

Hong Kong Airport Luftaufnahme Die anhaltenden Proteste haben den Flughafen Hongkong am Montag lahmgelegt. © Hong Kong International Airport
Für den Rest des Tages wurden alle Verbindungen annulliert. Lediglich die Flüge, bei denen der Check-in zum Zeitpunkt der Bekanntgabe bereits abgeschlossen war, durften noch abheben. Und nur Maschinen, die sich bereits auf dem Weg in die Metropole befanden, durften ihre Strecke auch noch beenden. Das Portal Flightstats dokumentiert derzeit (20:45 Uhr lokaler Zeit) mehr als 60 gestrichene Ankünfte und über 100 annullierte Starts. Verspätet sind insgesamt weit über 250 Verbindungen. Betroffen sind insbesondere Flüge von Hainan Airlines, China Southern, Air China, Cathay Pacific sowie China Eastern Airlines und der australischen Qantas.

Aktuell herrscht am Airport Chaos: Auf den Straßen staut es sich, die Parkplätze sind überfüllt. Tausende Demonstranten versammeln sich in den Abflugs- und Ankunftshallen des großen Drehkreuzes und protestieren gegen die Regierung und die herrschende Polizeigewalt. Auslöser für die Demonstrationen war ein Gesetzesentwurf zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. Dieser wurde inzwischen wieder auf Eis gelegt. Zudem werden in Hongkong demokratische Reformen gefordert.

Weitere Nachrichten über Flug