Sie sind hier:

Wetter in Island: Sturm sorgt für Flugausfälle am Flughafen Reykjavík-Keflavík

München, 14.02.2020 | 09:55 | lvo

Am Wochenende wird es ungemütlich in Island. Wie der isländische Wetterdienst mitteilt, gelten am 14. Februar Warnungen vor Extremwetterlagen auf der gesamten Insel. Grund ist ein Wintersturm, der Wind von Hurrikanstärke sowie Starkregen und heftigen Seegang mit sich bringt. Auch am Flughafen Reykjavík–Keflavík kommt es zu Störungen.

Island See Urlauber in Island müssen wegen eines Wintersturms mit Einschränkungen aller Art rechnen.
Bereits seit Donnerstag ist der Flugbetrieb am isländischen Hauptflughafen gestört. Die Nationalfluggesellschaft Icelandair hat am Freitag alle Flüge gestrichen. Das Portal Flightstats meldet am Airport derzeit knapp 30 annullierte Verbindungen. Auch am Akureyri Airport fallen mehrere Flüge aus. Reisende mit geplanten Flügen von oder nach Island sollten sich vorab mit ihrer Airline oder dem Reiseveranstalter in Verbindung setzen und den Status ihres Fluges erfragen.

Die Wetterwarnung der Warnstufe Rot gilt insbesondere in der Hauptstadtregion sowie im Süden, Südosten und Südwesten Islands. Für den Osten, Nordosten, Nordwesten, die zentralen Highlands und die beliebte Westfjordregion gilt die Warnstufe Orange. Für den Rest des Landes ist die Warnstufe Gelb ausgerufen worden. Urlaubern in Island wird empfohlen, in den kommenden Tagen möglichst nicht weiterzureisen.  Es ist mit Unterbrechungen des öffentlichen Nahverkehrs, gefährlichen Bedingungen für das Fahren auf den Straßen sowie mit Stromausfällen, Lawinenabgängen und gefährlichem Wellengang beim Besuch berühmter Strände wie Reynisfjara zu rechnen.

Weitere Nachrichten über Flug