Sie sind hier:

ITA Airways startet als neue Airline Italiens

München, 18.10.2021 | 09:49 | rpr

Mit dem Erstflug vom Flughafen Mailand-Linate ging am 15. Oktober die Fluggesellschaft ITA Airways an den Start. Als neue Nationalairline Italiens löst sie Alitalia ab, die einen Tag zuvor mit ihrer letzten Landung am Flughafen Rom ihren Betrieb einstellte. Wie das Nachrichtenportal Aerotelegraph berichtet, stehen vorerst 44 Ziele im Streckennetz der Nachfolge-Airline, welches in den kommenden Jahren schrittweise ausgebaut werden soll.

Flughafen Rom-Fiumicino Luftaufnahme Am 15. Oktober ging die Nachfolgerin von Alitalia, ITA Airways, an den Start. © Aeroporto di Roma
Bis kurz vor Start von Alitalias nachfolgender Airline war nicht klar, unter welchem Namen die Fluggesellschaft genau operieren wird. Bislang war sie unter dem Namen ITA bekannt. Im Rahmen einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag verkündete ITA-CEO Fabio Lazzerini schlussendlich, dass die neue Nationalairline Italiens ihren Betrieb unter dem Namen ITA Airways aufnehmen wird. Dennoch startete die Maschine von ITA am 15. Oktober um 6:30 Uhr zunächst unter alter Lackierung und gewohnter Flugnummer vom Flughafen Mailand-Linate in Richtung Bari. Das soll sich jedoch ändern: Die Flugzeuge der neuen Nationalairline Italiens sollen künftig in blauer Farbe erstrahlen, darüber hinaus werde die Flotte homogenisiert und soll ausschließlich aus Maschinen des Herstellers Airbus bestehen.
 
Schrittweiser Ausbau des Streckennetzes
 
Nach Unternehmensangaben startete ITA Airways mit 191 Flügen ihren ersten Betriebstag. Zunächst sollen 44 nationale und internationale Ziele angeflogen werden. Ab 2022 ist ein Ausbau des Streckennetzes mit rund 58 Destinationen in Planung. Bis 2025 sollen schließlich 74 Ziele angeflogen werden. Hierbei bleibt Rom auch künftig, wie bereits unter der Marke Alitalia, das Drehkreuz der Airline. Dennoch soll ein Großteil des kommerziellen Flugverkehrs auch über den Flughafen Mailand-Linate abgefertigt werden.
 
Partnerschaft mit SkyTeam in Planung
 
Aktuell befindet sich ITA Airways noch in der Findungsphase weiterer Allianz-Partner, mit denen Codesharing-Flüge operiert werden sollen. Vorerst plant die Airline eine Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz SkyTeam, welcher Alitalia zuvor bereits angehörte. Demnach können Mitglieder des Vielfliegerprogramms von Alitalia, MilleMaglia, weiterhin die SkyTeam-Benefits nutzen. Dennoch wird das Loyalitätsprogramm unter der Marke ITA Airways nicht fortgesetzt – diese hat das Vielfliegerprogramm Volare ins Leben gerufen.

Weitere Nachrichten über Flug