Sie sind hier:

Italien: Streiks im Flug- und Nahverkehr am 23. und 26. März

München, 23.03.2021 | 10:15 | cge

In Italien wird in dieser Woche erneut gestreikt. Für den 23. März wurde eine Arbeitsniederlegung im Flugsektor angekündigt. Drei Tage später, am 26. März 2021, soll auch landesweit der öffentliche Personennahverkehr stillstehen. An beiden Streiktagen ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Streik Anzeigetafel Cancelled In Italien wird am 23. März und am 26. März gestreikt.
Die Arbeitsniederlegung im Flugverkehr am 23. März 2021 wurde von der Flugsicherungsbehörde ENAV initiiert und soll ganztägig andauern. Reisende sollten demnach mit Einschränkungen, wie Verspätungen oder Ausfällen ihrer Flugverbindungen, rechnen. Auch über die offiziellen Streikzeiten hinaus kann es häufig noch zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen. Für Flugreisende ist es demnach ratsam, mit den Auswirkungen der Arbeitsniederlegung zu planen und sich auch vor Reiseantritt bei ihrer Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter über aktuelle Entwicklungen und den Status ihrer Verbindungen zu informieren. Weiterhin sollten Reisende etwas mehr Zeit für die Prozesse am Flughafen mitbringen.
 
Streik im öffentlichen Nahverkehr am 26. März

Am 26. März soll in Italien ein weiterer Streik stattfinden. An diesem Tag legen die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs ihre Arbeit nieder. Der Stillstand ist ebenfalls für den kompletten Tag angelegt. Mit Einschränkungen im lokalen Nahverkehr sollte vor, während und auch nach dem 26. März gerechnet werden. Reisende sollten auch dieses Ereignis in ihre Reiseplanung einkalkulieren.
 
Wiederholte Streiks seit Jahresbeginn

Seit Jahresbeginn standen die Zeichen in Italien schon mehrere Male auf Streik. Die Arbeitsniederlegungen haben vor allem in der Luftfahrt immer wieder zu Beeinträchtigungen geführt. So streikten am 8. Januar sowohl das Bodenpersonal am Airport Mailand-Malpensa als auch die Angestellten der Charter-Airline Blue Panorama Airline. Drei Tage später traten Mitarbeiter der Luftverkehrskontrolle am Airport Mailand-Linate in einen Ausstand. Am 19. Februar legten die Beschäftigten der Flugsicherung ihre Arbeit für vier Stunden nieder. Das Bodenpersonal am Mailänder Flughafen Malpensa streikte zudem ganztägig.

Weitere Nachrichten über Flug