Sie sind hier:

Italien: Streik bei Ryanair und Malta Air am 25. Juni

München, 17.06.2022 | 10:56 | twi

Die italienischen Pilotinnen und Piloten sowie die Kabinencrews von Ryanair und ihrer Tochter Malta Air wollen am 25. Juni streiken. Damit beteiligen sich die Angestellten an einer großangelegten Streikaktion, die am selben Tag in mehreren europäischen Ländern von Ryanair-Beschäftigten durchgeführt werden soll. Reisende sollten an diesem Tag mit größeren Einschränkungen rechnen.

Ryanair: Aircraft on ground Die italienischen Beschäftigten von Ryanair und Malta Air planen am 25. Juni einen Streik. © Ryanair
Der Arbeitsausstand soll sich laut den Gewerkschaften FILT-CGIL und UIL über 24 Stunden ziehen. Welche Auswirkungen die Maßnahme am 25. Juni konkret haben wird, ist derzeit jedoch noch nicht im Detail bekannt. Dennoch sind teils deutliche Verspätungen sowie Flugausfälle auf Ryanair- und Malta Air-Verbindungen wahrscheinlich. Reisende sollten sich unbedingt im Voraus informieren und ihre Fluggesellschaft kontaktieren, ob die gebuchten Flüge durchgeführt werden können. Zudem empfiehlt Ryanair, den Flugstatus am Reisetag in der App regelmäßig zu überprüfen. Auch nach dem Ende des Streiks sind noch Verzögerungen im Betriebsablauf bei Ryanair und Malta Air möglich. Bereits am 8. Juni hatten italienische Airline-Beschäftigte ihre Arbeit für mehrere Stunden niedergelegt und damit Verspätungen und Flugausfälle verursacht. 

Teil einer europaweiten Streikaktion

Der Streik in Italien ist Teil einer größeren, europaweit angelegten Streikaktion von Ryanair-Crewmitgliedern. Pilotinnen und Piloten sowie Kabinenpersonal der Airline planen auch in Spanien, Portugal, Frankreich und Belgien ähnliche Maßnahmen. Auch wenn die Proteste mit dem Beginn der Hauptreisezeit zusammenfallen, versicherte ein Sprecher der irischen Billigairline in einem Radiointerview mit dem irischen Nachrichtensender Newstalk, dass ein „Chaossommer“ nicht absehbar sei: „Wir blicken sehr zuversichtlich auf den Sommer und auch auf das nächste Wochenende; wir wollen unseren Kundinnen und Kunden versichern, dass wir, wenn überhaupt, mit minimalen Störungen rechnen.“ 

Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen

Die italienischen Gewerkschaften fordern bessere Arbeitsbedingungen sowie eine bessere Bezahlung für die Angestellten von Ryanair und Malta Air und behaupten, dass auch nach dem Streik am 8. Juni keine Verhandlungen mit der Airline möglich gewesen seien. Ryanair entgegnete jedoch, dass die Gewerkschaften FILT-CGIL und UIL vom größten Teil ihrer Crews nicht unterstützt würden. Zudem hätte die Airline bereits mit drei großen italienischen Gewerkschaften Tarifverträge ausgehandelt, die für alle italienischen Ryanair-Beschäftigten gälten.

Weitere Nachrichten über Flug

24.06.2022

Lufthansa streicht 2200 Flüge im Sommer

Lufthansa hat aufgrund akuter Personalnot 2.200 weitere Flüge des Sommerflugplans gestrichen. Vor allem Verbindungen innerhalb Europas und Deutschlands sind betroffen.

24.06.2022

Marseille: Streik der Fluglotsen vom 25. bis 27. Juni

Die Flugsicherung des Marseille Area Control Centers plant vom 25. bis 27. Juni in den Streik zu treten. Flugreisende in Südfrankreich müssen sich auf Verspätungen und Annullierungen einstellen.

23.06.2022

Corendon fliegt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah

Die Ferienfluggesellschaft Corendon Airlines fleigt im Winter 2022/2023 nach Ras Al-Khaimah am Persischen Golf. Damit bietet sie zum ersten Mal eine Direktverbindung zwischen dem Emirat und Deutschland an.

22.06.2022

Streik bei Brussels Airlines ab 23. Juni

Piloten und Pilotinnen sowie das Kabinenpersonal von Brussels Airlines wollen vom 23. bis zum 25. Juni streiken. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter findet zeitgleich mit dem EU-Gipfel in Brüssel statt.

22.06.2022

Ryanair: Streik des Kabinenpersonals in mehreren europäischen Ländern

Das Kabinenpersonal von Ryanair plant in den nächsten Tagen in mehreren europäischen Ländern Streikmaßnahmen. Von den Arbeitsausständen sind wahrscheinlich auch Urlaubsflüge betroffen.

22.06.2022

Easyjet: Streik in Spanien im Juli

Das spanische Kabinenpersonal von Ferienflieger Easyjet hat für neun Tage im Juli einen Streik angekündigt. Stattfinden soll er an jedem zweiten Wochenende des Monats.