Sie sind hier:

Kanaren: Corona-Test an fünf Flughäfen für Reiserückkehrer

München, 01.02.2021 | 09:56 | soe

Die Kanaren eröffnen an fünf Flughäfen neue Corona-Testzentren. Sie sollen in den Abflugterminals eingerichtet werden und Reiserückkehrern zur Verfügung stehen, die in ihrem Heimatland einen negativen Corona-Test für die Einreise benötigen. Die neuen Testmöglichkeiten werden nach Informationen der Fuerteventurazeitung an den Airports von Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma und Teneriffa Süd eingerichtet.

Strand auf Lanzarote Fünf Flughäfen der Kanaren erhalten neue Corona-Test-Möglichkeiten für abfliegende Reiserückkehrer.
Mit den erweiterten Testmöglichkeiten reagiert der spanische Flughafenbetreiber AENA auf die verschärften Einreisebestimmungen in vielen Ländern weltweit. So benötigen vielerorts Reisende ein aktuelles negatives Corona-Testergebnis, um nach einem Aufenthalt in Spanien in ihr Heimatland zurückkehren zu dürfen. Mit der Option, sich vor dem Abflug am Flughafen testen zu lassen, wird die Erfüllung dieser Voraussetzung erleichtert. Auch deutsche Urlauber profitieren von dem neuen Angebot, da sie sich bereits vor dem Antritt der Rückreise nach Deutschland auf das Coronavirus testen lassen müssen.
 
Testzentren auch an zehn weiteren spanischen Flughäfen
 
Die Einrichtung der fünf neuen Testzentren auf den Kanarischen Inseln ist Teil eines größeren Auftrags, der auch zehn neue Zentren an Flughäfen auf den Balearen sowie dem spanischen Festland umfasst. Den Zuschlag für die fünf Kanaren-Airports sowie die Flughäfen auf Mallorca, Ibiza, Menorca, Barcelona, Valencia, Alicante und Bilbao erhielt das Unternehmen Eurofins Megalab. Es wird im Rahmen der Ausschreibungsbedingungen dazu verpflichtet, wettbewerbsfähige und nicht überteuerte Preise anzubieten. Im Angebot der Testzentren sollen neben PCR-Tests auch Antigen-Schnelltests und serologische Testverfahren vertreten sein.
 
Testpflicht vor Einreise auf die Kanaren
 
Die neuen Testzentren können jedoch nicht von Reisenden auf die Kanaren genutzt werden, um ihrer Testpflicht bei der Einreise auf eine der Inseln nachzukommen. Ausländische sowie einheimische Touristen aus Risikogebieten, zu denen aus spanischer Sicht auch Deutschland zählt, müssen noch vor Reiseantritt am Heimatort einen Corona-Test durchführen lassen und dessen negatives Ergebnis schon bei der Ankunft auf den Kanarischen Inseln mitführen. Ausgenommen von dieser Maßnahme sind nur Transitreisende.

Weitere Nachrichten über Flug