Sie sind hier:

KLM führt Premium Economy auf der Langstrecke ein

München, 24.02.2020 | 11:12 | lvo

Die niederländische KLM bringt einen Premium-Economy-Tarif auf die Langstrecke. Wie aus einem Bericht des Aerotelegraph hervorgeht, wird die Einführung jedoch noch mindestens ein Jahr dauern. Verantwortlich ist der zeitaufwendige Umbau der Kabinen in allen Maschinen.

KLM Flugzeug startet KLM führt eine Premium Economy ein. © KLM
Die Premium Economy Class an Bord der Langstreckenjets von KLM soll mehr Platz und Sitzkomfort sowie ein eigenes Serviceangebot beinhalten. Dennoch soll ein Unterschied zum bestehenden Economy-Comfort-Angebot bleiben. In der Economy Comfort gibt es bis zu zehn Zentimeter mehr Beinfreiheit und einen Sitzneigungswinkel von vier bis fünf Zentimetern mehr. Bei der Einführung der neuen Klasse orientiert sich KLM an den Schwesterairlines Air France oder Delta, die ein solches Angebot bereits führen.

Neuerungen gibt es auch bei der Lufthansa. Am Flughafen München testet die Kranichairline die Gesichtserkennung bei Passagieren. In Zukunft soll der gesamte Boardingprozess bei der Luftfahrtallianz Star Alliance per automatischer Gesichtserkennung erfolgen. Der biometrische Scan macht es dabei überflüssig, während des Eincheckens, der Gepäckabgabe und der Sicherheitskontrolle stets Boardingpass und Reisepass griffbereit zu haben. Die Lufthansa testet das Biometriesystem zudem am Check-in-Schalter sowie am Eingang der Lounge. In München können sich Passagiere freiwillig zum Testen der Gesichtserkennung anmelden.

Weitere Nachrichten über Flug