Sie sind hier:

Köln/Bonn: Sommerflugplan 2022 fast so umfangreich wie vor Pandemie

München, 29.03.2022 | 10:06 | twi

Seit dem 27. März gilt am Flughafen Köln/Bonn der Sommerflugplan. Dessen Umfang erreicht hinsichtlich der Zahl der Flugbewegungen fast das Niveau aus der Zeit vor der Pandemie. Im Programm finden sich mit Flügen, die beispielsweise nach Stockholm und Biarritz starten, auch einige neue Verbindungen. Zudem wurden die Check-in-Schalter neu nummeriert.

Flughafen Köln/Bonn Der Sommerflugplan 2022 von Köln/Bonn erreicht fast Vorpandemieniveau.
Zwei Wochen vor dem Beginn der Osterferien in Nordrhein-Westfalen ist der Flughafen Köln/Bonn ins Sommergeschäft gestartet. Allein für die zweiwöchigen Osterferien rechnen die Airport-Betreiber mit knapp 450.000 Fluggästen, von denen allein 120.000 in die Türkei und 100.000 nach Spanien reisen. Im Sommerflugplan 2022 werden Flüge zu 125 Destinationen in 35 Ländern angeboten, die von 25 Airlines angesteuert werden. Wöchentlich sind im Schnitt knapp 980 Flugbewegungen geplant, das sind fast so viele wie im Vorpandemiejahr 2019. Mit Air Serbia und Smartlynx Airlines nehmen zwei Carrier den Betrieb ab Köln/Bonn auf, die zuvor noch keine Verbindungen ab dem Airport angeboten haben. Mit Air Serbia geht es jeden Donnerstag und Samstag nach Niš, Smartlynx fliegt ab dem 13. April nach Hurghada.

Condor fliegt wieder von Köln/Bonn

Condor bietet nach vier Jahren Unterbrechung erstmals wieder Verbindungen vom zweitgrößten Airport Nordrhein-Westfalens an. Ab dem 14. Mai startet die Airline täglich in Richtung Mallorcas Hauptstadt Palma, einen Tag später wird die Rotation mit Heraklion aufgenommen. Diese wird dann immer mittwochs, freitags und sonntags angeboten. Neue Ziele für den Sommer 2022 sind zudem Stockholm und Biarritz, die von Ryanair angesteuert werden. Auch die Verbindung von Nouvelair Tunisie nach Monastir wird erstmalig angeboten. Darüber hinaus geht es mit Easyjet-Maschinen das erste Mal von Köln/Bonn nach Porto und Palma de Mallorca.

Neue Nummerierung der Check-in-Schalter

Zur besseren Übersicht am Flughafen wurden die Check-in-Schalter vor Beginn der Sommersaison neu nummeriert. Statt der bisherigen Kombination aus Buchstaben und Zahlen soll ein dreistelliger Code die Orientierung erleichtern. In Terminal 1 beginnen alle Check-in-Schalter mit der Ziffer 1 oder 2, in Terminal 2 mit einer 3 oder 4. Zudem haben die Ankunftsbereiche neue Bezeichnungen erhalten: In Terminal 1 finden Fluggäste die Ankunft 1, in Terminal 2 die Ankunft 2 und 3. So sollen sich auch Personen, die selten fliegen oder die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen, leichter am Airport zurechtfinden. Die Gates wurden nicht neu benannt. Zur besseren Organisation empfiehlt der Flughafen Reisenden, spätestens zwei Stunden vor Abflug auf dem Gelände einzutreffen. So können die Gesundheitsnachweise kontrolliert und Hygienestandards eingehalten werden. Ferner wird empfohlen, Parkplätze im Voraus zu buchen und den Check-in bereits online vorzunehmen. Zudem ist die Maskenpflicht auf dem Flughafengelände unbedingt einzuhalten.

Weitere Nachrichten über Flug