Sie sind hier:

Gewitter sorgen für Flugchaos in Kroatien und Griechenland

München, 18.06.2019 | 09:15 | lvo

Urlauber, die in diesen Tagen nach Süd- und Osteuropa unterwegs sind, müssen mit Unterbrechungen auf ihrem Reiseweg rechnen. Für weite Teile Kroatiens, Griechenlands sowie Osteuropas liegt eine Unwetterwarnung vor. Die Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) rechnet mit Störungen des Flugverkehrs.

Kroatien: Norddalmatien Zadar Urlauber in Kroatien und Griechenland müssen derzeit mit Unwettern rechnen.
Eurocontrol warnt via Twitter vor allem vor Verspätungen in Kroatien und Rumänien. Wie der kroatische Wetterdienst mitteilt, gilt für das gesamte Land eine Wetterwarnung der Stufe 1 (Gelb). Ausgenommen ist die Region entlang der Adriaküste. Im Inland muss demnach mit Schauern, Windböen und Gewittern gerechnet werden. Das kann zu Unterbrechungen des Flugverkehrs an den Airports Rijeka, Osijek, Split, Zadar sowie Zagreb führen.

Auch in Griechenland gilt die Wetterwarnstufe Gelb. Ausgenommen sind die Inseln in der südlichen Ägäis. Von Unwettern heimgesucht werden könnten in diesen Tagen auch Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Norditalien, die neu benannte Republik Nordmazedonien, Ungarn, das östliche Österreich, Slowenien sowie Zentral-Bulgarien. In allen betroffenen Regionen sollten sich Urlauber in den lokalen Medien über die aktuelle Wetterlage informieren. In Westeuropa kommt es auch zu wetterbedingten Störungen. Frankreich kämpft bereits seit dem Wochenende mit heftigen Unwettern. Auch im Süden Großbritanniens muss derzeit mit Gewittern gerechnet werden.

Weitere Nachrichten über Flug