Sie sind hier:

Lauda erweitert Sommerflugplan 2020 in Wien um 16 Flugziele

München, 08.11.2019 | 10:33 | lvo

Flugreisende in Österreich profitieren von einem weiteren enormen Ausbau des Streckennetzes durch den Billigflieger Lauda. Die Ryanair-Tochter ergänzt den Sommerflugplan 2020 ab Wien um stolze 16 Destinationen. Einige Flüge davon werden durch den irischen Mutterkonzern selbst bedient.

Tower am Flughafen Wien Aus Wien fliegt Lauda im Sommer 2020 zu 16 neuen Zielen. © Flughafen Wien
Lauda erweitert das Streckennetz um Verbindungen in ganz Europa, die ab Ende März 2020 beflogen werden. Neu sind unter anderem fünf Routen vom Flughafen Schwechat nach Italien. Zweimal in der Woche geht es nach Alghero, dreimal wöchentlich nach Catania, zweimal in der Woche nach Lamezia Terme sowie täglich zum Mailänder Flughafen Malpensa. Mit der Ergänzung um Malpensa steuert der Lowcoster nun beide Mailänder Airports ab Wien an. Zusätzlich wird Palermo auf Sizilien im kommenden Sommer dreimal wöchentlich angeflogen.

Auch Griechenland-Ziele werden neu ins Programm aufgenommen. Jeweils zweimal in der Woche geht es nach Kefalonia sowie auf die Insel Skiathos. In Südeuropa stehen zudem jeweils zwei wöchentliche Routen in die kroatische Küstenstadt Dubrovnik sowie ins spanische Santander und drei Rotationen zwischen Wien und Malta auf dem Flugplan.

Auch nach Nord-, Ost- und Westeuropa weitet Lauda die Verbindungen ab Wien aus. Urlauber können zweimal in der Woche ins englische Bristol fliegen. In die estnische Hauptstadt Tallinn hebt der Jet dreimal wöchentlich ab. Finnland ist sogar doppelt im Flugplan vertreten: Im Sommer 2020 geht es täglich nach Helsinki und zweimal wöchentlich nach Lappeenranta. Hinzukommend steuert der Ryanairableger an jeweils zwei Wochentagen Banja Luka in Bosnien-Herzegowina sowie den bulgarischen Urlaubsort Burgas am Schwarzen Meer an.

Weitere Nachrichten über Flug