Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Laudamotion macht Schluss mit Condor und Thomas Cook

München, 10.04.2018 | 09:27 | lvo

Die Zusammenarbeit mit Condor hatte Niki Laudas neuer Fluggesellschaft erst den schnellen Start mit dem Sommerflugplan 2018 ermöglicht. Doch nun macht Laudamotion Schluss mit der Tochterairline von Thomas Cook, wie das Branchenportal Tourexpi am Dienstag schreibt. Wohl auch der Einstieg des Billigfliegers Ryanair dürfte dabei eine Rolle spielen.

Flughafen München Condor Langstrecke

Kooperation beendet: Nach dem Einstieg von Ryanair beendet Laudamotion die Zusammenarbeit mit Condor. Foto: Condor

Die Airline will Gäste, die Laudamotion-Flüge nach dem 1. Mai gebucht haben, in den kommenden Tagen zum weiteren Vorgehen kontaktieren. Auf der Website von Condor heißt es, man wolle die Zusammenarbeit noch bis Ende April fortführen. Wie Laudamotion am Montag mitteilte, seien durch Condor alle Maßnahmen für einen reibungslosen Übergang getroffen. Die Kooperation ist damit offenbar beendet. Künftig sind die Flüge über die Homepages von Laudamotion und Ryanair buchbar. Über die Websites von Thomas Cook wurden Laudamotion-Verbindungen zunächst vermarktet. Dadurch hatte sich die Niki-Nachfolgerin innerhalb kürzester Zeit aufbauen können.

Im März wurde der überraschende Einstieg der Iren in die Geschäfte der neuen Airline von Ex-Rennfahrer Niki Lauda bekannt. Zunächst soll ein Viertel der Firmenanteile übernommen werden. Geplant ist jedoch eine schrittweise Übernahme durch Ryanair: Künftig sollen die Anteile an Laudamotion auf ganze 75 Prozent aufgestockt werden. Bereits nach der Insolvenz der Vorgängerin Niki hatten die Iren Interesse an den Überresten gezeigt, zogen sich im Bieterrennen dann jedoch zurück.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten