Sie sind hier:

London: Drohnen legen Flughafen Gatwick lahm

München, 20.12.2018 | 08:39 | soe

Mitten in der vorweihnachtlichen Reisezeit ist seit dem gestrigen Mittwochabend, 19. Dezember, der Flughafen London-Gatwick gesperrt. Grund für die Aussetzung des Flugverkehrs war die Sichtung mehrerer Drohnen, die sich über dem Rollfeld bewegten. Nach einer zeitweisen Wiederaufnahme des Betriebs in der Nacht wurde er kurz darauf erneut gestoppt, als wieder Drohnen auf dem Flughafengelände beobachtet wurden. Die Sperrung dauert noch immer an.
 

Flughafen London-Gatwick Südterminal Am Flughafen London-Gatwick steh seit Mittwochabend aufgrund von Drohnensichtungen der Flugverkehr still. © London Gatwick Airport
Um 21:03 Uhr Ortszeit wurden alle Starts und Landungen in Gatwick vorübergehend ausgesetzt, um die Sicherheit der Crews und Passagiere nicht durch Kollisionen mit den Flugkörpern zu gefährden. Nach rund sechs Stunden gab es um 3:01 Uhr eine kurzfristige Entwarnung und der Flugverkehr wurde wiederaufgenommen. Nur eine Dreiviertelstunde später stand jedoch erneut alles still, denn gegen 3:45 Uhr überflogen wieder mehrere Drohnen das Flughafengelände. Bisher gibt es noch keine Auskünfte, wie lange die Schließung andauern wird.
 
Betroffenen Reisenden mit Flugverbindungen am heutigen Donnerstag wird geraten, ihre Airlines zu kontaktieren und den jeweiligen Flugstatus abzuklären. Der Airport entschuldigte sich in einer Mitteilung bei allen Passagieren, verwies aber auf die Priorität der Sicherheit. Zahlreiche Flüge wurden auf andere Airports umgeleitet, Passagiere in bereits abgefertigten Maschinen konnten diese nach Medienberichten teilweise stundenlang nicht verlassen. Die Polizei wurde eingeschaltet und untersucht nun gemeinsam mit dem Flughafen die Vorfälle.
 

Weitere Nachrichten über Flug