Sie sind hier:

Lufthansa streicht am Montag wegen Orkan Sabine zahlreiche Verbindungen

München, 10.02.2020 | 08:59 | soe

Auch zu Beginn der Woche wirkt sich Orkan Sabine noch auf den deutschen Flugverkehr aus. Wie das Luftfahrtportal aero.de berichtet, streicht die Lufthansa zahlreiche für Montag angesetzte Verbindungen am Flughafen München. Auch am Drehkreuz Frankfurt kann es im Laufe des Tages zu Verspätungen und Flugausfällen kommen.

Sturmfront über Landstraße Orkan Sabine sorgt auch am 10. Februar für Flugausfälle im deutschen Luftraum.
Da die Witterungsverhältnisse weiterhin als schwierig eingestuft werden, werden am 10. Februar bis 13 Uhr keine Kontinentalflüge der Lufthansa am Münchener Airport durchgeführt. Interkontinentalflüge werden sogar bis 14 Uhr ausgesetzt. Verbindungen zum Airport Frankfurt am Main wurden bislang zwar nicht planmäßig gestrichen, je nach Wetterlage können an dem Hub aber ebenfalls Kontinentalverbindungen entfallen. Interkontinentale Flüge ab und nach Frankfurt am Main sollen jedoch wie geplant stattfinden.
 
Orkantief Sabine hatte bereits am Sonntag für zahlreiche Beeinträchtigungen im Reiseverkehr gesorgt. Am Flughafen Düsseldorf fielen bis zum Sonntagmittag über 100 Flüge aus, die Airline Eurowings vermeldete mehrere Hundert annullierte Verbindungen an den Standorten Düsseldorf und Köln/Bonn. Nach Angaben von Wetterexperten können sich die letzten Ausläufer des Orkans noch bis zum Dienstag, 11. Februar, über Deutschland halten, bevor sich die Wetterlage endgültig beruhigt.

Weitere Nachrichten über Flug